Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2014

06:26 Uhr

SAB Miller

Italien erobert Großbritanniens Pubs

VonCarsten Herz

Das Guinness-Bier bekommt Konkurrenz im Vereinigten Königreich: Hersteller Diageo wird zunehmend verdrängt – ausgerechnet vom Festland. Die italienische Biermarke von SAB Miller gewinnt immer mehr Anhänger.

Das italienische Bier Peroni Nastro Azzuro erobert Großbritannien: UK-Chef Gary Haigh von SAB Miller und Tomasso Alessandri freuen sich über den starken Wachstum. AFP

Das italienische Bier Peroni Nastro Azzuro erobert Großbritannien: UK-Chef Gary Haigh von SAB Miller und Tomasso Alessandri freuen sich über den starken Wachstum.

LondonEs ist mehr als ein Getränk: Es ist eine schäumende Form des Nationalstolzes. Seit Jahrzehnten gilt das irische Guinness-Bier als ein typisches Getränk in den Pubs und Gaststätten des Vereinigten Königreiches. Das dunkle Kult-Bier, das heute zum Diageo-Konzern gehört, steht für viele Ausländer noch immer als ein Synonym für die Pubkultur auf den britischen Inseln. Doch nun muss sich das markante Dunkelbier, das seinen Ursprung 1759 in einer Brauerei am St. James Gate in Dublin nahm, einer neuen alkoholischen Konkurrenz erwehren – die ausgerechnet vom europäischen Festland kommt. 

Die italienische Biermarke Peroni Nastro Azzuro ist dabei, die Insel zu erobern – und wächst derzeit gegen den Trend auf dem schrumpfenden Biermarkt. Der ungewöhnliche Erfolg hat einen ein einfachen Hintergrund: Peroni gehört zum weltweit zweitgrößten Brauereikonzerns SAB Miller, der den italienischen Gerstensaft in Großbritannien landesweit in die Läden und Supermärkte bringt.

Verkehrte Welt: Am heutigen Donnerstag wählen die Briten bereits ihr EU-Parlament. Die rechte Ukip kämpft gegen Europa – und könnte erstmals zur stärksten Macht auf der Insel werden. „Das ganze Ding ist eine Missgeburt“, wetterte Nigel Farage, der Vorsitzende der europakritischen United Kingdom Independence Party, in den vergangenen Wochen über die EU.

Deutschlands größte Getränkehersteller

Platz 10

PepsiCo - 9,75 Millionen Hektoliter

Während Pepsi dem großen roten Konkurrenten international die Stirn bieten kann – in Deutschland schafft es die Limo-Marke nur knapp in die Top 10. Zu den Marken des Konzerns gehören unter anderem Mountain Dew, 7 Up, Tropicana und der Energydrink Rockstar.
Quelle: Lebensmittelzeitung, Daten für 2012

Platz 9

Oettinger-Gruppe - 10,6 Millionen Hektoliter

Mit der Fokussierung auf billiges Bier ist die Oettinger-Gruppe zu einer der größten Brauereien des Landes aufgestiegen.

Platz 8

Riha Richard Hartinger - 11 Millionen Hektoliter

Riha ist Deutschlands größter Fruchtsafthersteller. Dazu zählt etwa die Marke Fruchtquell.

Platz 7

AB-Inbev - 12 Millionen Hektoliter

Die Brauerei-Gruppe steht für Marken wie Beck's und Hasseröder.

Platz 6

Radeberger - 13 Millionen Hektoliter

Die Brauerei gehört zum Oetker-Imperium und vertreibt ab 2015 Pepsi-Produkte in ganz Deutschland.

Platz 5

Bitburger- 14 Millionen Hektoliter

Die Brauerei aus der Eifel hat neben der Stammmarke etliche weitere Biermarken im Angebot wie König Pilsener oder Licher.

Platz 4

Schäff-Gruppe - 19 Millionen Hektoliter

Das Aldi-Mineralwasser Altmühltaler stammt von der Schäff-Gruppe ebenso wie zahlreiche andere Eigenmarken von Discountern.

Platz 3

Hansa-Heemann - 24 Millionen Hektoliter

Auch an Rang drei steht ein Produzent von Handelsmarken für Discounter.

Platz 2

Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke MEG - 26,8 Millionen Hektoliter

Die 100-prozentige Tochter der Schwarz-Gruppe produziert alle Handelsmarken der konzerneigenen Supermarktketten Lidl und Kaufland und hat es damit innerhalb weniger Jahre an die Spitze der deutschen Getränkehersteller geschafft. Das Unternehmen aus Sachsen-Anhalt ist heute der größte Mineralwasserproduzent Deutschlands.

Platz 1

Coca-Cola - 36,5 Millionen Hektoliter

Der rote Riese regiert auch den Getränkemarkt in Deutschland mit deutlichem Abstand. Die Zentrale zog 2003 von Essen nach Berlin. Mit Fanta wurde eine der großen internationalen Marken des Konzerns von der deutschen Tochter erfunden.

„Wir wollen unser Land zurück.“ Doch in den zahlreichen britischen Pubs ist davon nichts zu merken. Am Tresen geben sich die Briten dank SAB Miller deutlich weltoffener als auf dem Wahlzettel: Dank Peroni steigerte das britische Unternehmen im Geschäftsjahr 2013/14 seinen Marktanteil in England deutlich und konnte trotz eines leicht schrumpfenden Marktes seinen Umsatz um fünf Prozent erhöhen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×