Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2014

18:53 Uhr

Sanierungsprogramm

Air Berlin kürzt Angebot nur um fünf Prozent

Air Berlin hat im Rahmen des Sanierungsprogramms die Zahl der angebotenen Sitzplätze reduziert. Doch die Kürzung fällt geringer aus, als bislang angekündigt. Künftig will die Airline enger mit Alitalia zusammenarbeiten.

Air Berlin streicht im Rahmen des Sanierungsprogramms unter anderem die Direktflüge von Berlin nach Barcelona, Oslo und Miami. dpa

Air Berlin streicht im Rahmen des Sanierungsprogramms unter anderem die Direktflüge von Berlin nach Barcelona, Oslo und Miami.

BerlinDie angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin streicht ihr Angebot weniger stark zusammen als erwartet. Insgesamt sei die Kapazität um fünf Prozent verringert worden, sagte Air-Berlin-Chef Wolfgang Prock-Schauer am Freitag.

Bei der Vorstellung des neuesten Sanierungsprogramms im August hatte der Lufthansa-Konkurrent noch angekündigt, die Zahl der angebotenen Sitzplätze um zehn Prozent zu senken. Ein Air-Berlin-Sprecher sagte, die Kapazitäten könnten weiter reduziert werden, doch derzeit sei dies nicht geplant.

Air Berlin streicht unter anderem die Direktflüge von Berlin nach Barcelona, Oslo und Miami. Die Tochter Niki wird nicht mehr von Wien nach Frankfurt und Kopenhagen fliegen. Dagegen bietet der Konzern mehr Flüge von Deutschland nach Marokko und in die Karibik an.

Das Sanierungsprogramm sieht zudem eine engere Zusammenarbeit mit Alitalia vor. Künftig wollen die beiden Fluglinien gemeinsam mehr als 400 Flüge pro Woche anbieten. Vor wenigen Tagen vereinbarten die Fluggesellschaften eine entsprechende Codesharing-Partnerschaft für Flüge zwischen Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Partner beider Fluggesellschaften ist die arabische Airline Etihad, die an Air Berlin knapp 30 Prozent hält und den Kauf von 49 Prozent an Alitalia angekündigt hat.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×