Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2011

09:32 Uhr

Schienenlogistik

VTG verschafft sich Geld für Expansion

VTG hat seine Finanzierung neu geordnet und sich Mittel für weiteres Wachstum verschafft.

Ein Güterzug verlässt einen Rangierbahnhof bei Hamburg. Quelle: ap

Ein Güterzug verlässt einen Rangierbahnhof bei Hamburg.

Das Unternehmen begab nach Angaben eine Anleihe im Wert von knapp einer halben Milliarde Euro und vereinbarte zudem mit mehreren Banken einen neuen Konsortialkredit über weitere 450 Millionen Euro. Damit verfügt das Unternehmen aus Hamburg über knapp 930 Millionen Euro in Form von Darlehen und Kreditlinien.

"So haben wir für die nächsten Jahre Luft für weitere Übernahmen", erläuterte Vorstandschef Heiko Fischer. Mit der Vereinbarung sei der vor einigen Jahren abgeschlossene Konsortialkredit über 640 Millionen Euro abgelöst worden. Der in den USA platzierte
Bond wurde den Angaben zufolge von mehreren Versicherungen und Pensionsfonds gezeichnet.

Insgesamt seien auf diesem Weg 450 Millionen Euro und 40 Millionen Dollar eingesammelt worden. Die Anleihe sei von der Deutschen Bank und BofA Merill Lynch in den vergangenen Monaten organisiert worden. Der Konsortialkredit werde von der Commerzbank, der Deutschen Bank und UniCredit unter Beteiligung von zehn weiteren Banken gestellt.

Davon würden rund 100 Million Euro sofort genutzt, die weiteren 350 Millionen stünden für Projekte bereit. Für das Gesamtpaket mit Laufzeiten bis zu 15 Jahren habe sich VTG ein günstiges Zinsniveau gesichert.

Die Aufwendungen für die Umfinanzierung bezifferte VTG mit circa 18 Millionen Euro, im Wesentlichen für Wertberichtigungen wegen der vorzeitigen Auflösung des bestehenden Kreditvertrags. Dadurch werde der Gewinn im laufenden Jahr belastet. Auf die Dividendenfähigkeit habe dies keinen Einfluss, versicherte der Vorstand.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×