Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2013

08:53 Uhr

Schienenlogistikkonzern

VTG startet mit höherem Gewinn ins Jahr

Der Konzernumsatz des Schienenlogistikkonzerns VTG klettert um 5,3 Prozent. Grund dafür: Neue Waggons und höhere Preise in der Waggonvermietung sorgen für einen Umsatzanstieg.

Im ersten Quartal kletterte der Konzernumsatz von VTG auf 202,1 Millionen Euro. VTG

Im ersten Quartal kletterte der Konzernumsatz von VTG auf 202,1 Millionen Euro.

FrankfurtNeue Waggons und höhere Preise in der Waggonvermietung haben dem Schienenlogistikkonzern VTG zu einem Umsatz- und Ergebnisanstieg verholfen. Im ersten Quartal kletterte der Konzernumsatz um 5,3 Prozent auf 202,1 Millionen Euro, wie VTG am Donnerstag mitteilte. Der Betriebsgewinn (Ebitda) legte um 9,5 Prozent auf 45 Millionen Euro zu. Damit übertraf VTG die Erwartungen der von Reuters befragten Analysten, die im Schnitt bei einem Umsatz von 193 Millionen Euro einen Betriebsgewinn von 43,6 Millionen Euro erwartet hatten.

"Wir sind sehr erfreulich in das neue Jahr gestartet und sehen unsere Marktposition weiterhin gefestigt", sagte VTG-Chef Heiko Fischer. Das Hamburger Unternehmen gehe nun zuversichtlich in die Verhandlungen mit Kühne + Nagel. VTG prüft die Zusammenlegung des Geschäftsbereichs Schienenlogistik mit Teilen der Bahnspeditionsaktivitäten des Schweizer Logistikkonzerns, wobei VTG die Mehrheit halten soll. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde im April unterzeichnet, eine Entscheidung soll im zweiten Halbjahr fallen. Trotz höherer Erlöse brach der Betriebsgewinn der Sparte, die den Transport von Gütern per Bahn organisiert, jedoch um 29,2 Prozent auf 1,7 Millionen Euro ein.

In der Waggonvermietung konnte VTG Umsatz und Betriebsgewinn dagegen stärker steigern als im Gesamtkonzern, obwohl sich die Auslastung der mehr als 54.400 Waggons starken Flotte auf 89,9 Prozent weiter verringerte. Ende 2012 hatte die Auslastung noch bei 90,4 Prozent gelegen. Die Rendite (Ebitda-Marge) verbesserte sich binnen Jahresfrist dennoch auf 52,5 Prozent von 49,6 Prozent.

Insgesamt sieht sich das im Kleinwerteindex SDax gelistete Unternehmen im Plan, die Jahresziele zu erreichen. VTG will den Konzernumsatz auf 780 bis 830 Millionen Euro steigern, der Betriebsgewinn soll auf 180 bis 190 Millionen Euro klettern. Im vergangenen Jahr hatte VTG einen Umsatz von 767 Millionen Euro und einen Betriebsgewinn von 173,8 Millionen Euro erzielt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×