Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2013

08:56 Uhr

Schifffahrt

Hamburgs Hafenkonzern hält Dividende stabil

Die Dividende bleibt trotz elf Prozent Gewinnrückgang mit 65 Cent auf Vorjahrsniveau: Durch die Hängepartie bei der Elbvertiefung und eine Flaute im Asiengeschäft ist der Konzernumsatz im 2012 deutlich gesunken.

Containerterminal im Hamburger Hafen: Betriebsgewinn geschrumpft. dpa

Containerterminal im Hamburger Hafen: Betriebsgewinn geschrumpft.

HamburgDer Hamburger Hafen- und Logistikkonzern (HHLA) zahlt seinen Anteilseigern trotz eines Gewinnrückgangs im abgelaufenen Jahr eine stabile Dividende. Die Aktionäre, darunter als größter die Hansestadt, sollen wie im Vorjahr 65 Cent je Anteilschein erhalten, wie der Eurogate -Rivale am Mittwoch mitteilte. Für das laufende Jahr stellte der Vorstand einen Containerumschlag auf Vorjahreshöhe in Aussicht. Der Konzernumsatz solle in einer Bandbreite zwischen 1,1 und 1,2 Milliarden Euro liegen, der Betriebsgewinn zwischen 155 und 175 Millionen Euro.

Hamburger Hafen: Konjunkturflaute erfasst Hafenkonzern HHLA

Hamburger Hafen

Konjunkturflaute erfasst Hafenkonzern HHLA

Der Warenverkehr nach Asien stockt. Das beschert dem Hafen einen Gewinnrückgang.

Im abgelaufenen Jahr hatte die Hängepartie bei der Elbevertiefung und die Flaute im wichtigen Warenverkehr mit Asien der HHLA einen Umsatz- und Gewinnrückgang eingebrockt. Im börsennotierten Kerngeschäft der Hafenlogistik sank der Umsatz wegen eines geringeren Containerumschlags um rund acht Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Der Betriebsgewinn schrumpfte um elf Prozent auf 173 Millionen Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×