Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2015

12:28 Uhr

Schlappe für Lebensmittelhersteller

Himbeer-Tee muss Himbeer-Aroma enthalten

VonChristoph Kapalschinski

Gleich zwei Lebensmittelhersteller müssen vor dem Europäischen Gerichtshof eine Schlappe einstecken. Teekanne muss über die Verpackung seiner Tees nachdenken. Und ein Bio-Joghurt darf nicht mit Stevia gesüßt werden.

Nun ist gerichtlich festgelegt worden, dass Himbeer-Tee auch ausreichend Aroma aus Himbeeren enthalten muss. picture-alliance

Aromastreit bei Teekanne

Nun ist gerichtlich festgelegt worden, dass Himbeer-Tee auch ausreichend Aroma aus Himbeeren enthalten muss.

HamburgGleich zwei bekannte deutsche Lebensmittel-Hersteller haben am Donnerstag eine Schlappe vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) erlitten. Die Andechser Bio-Molkerei darf auch weiterhin keine Stevia-Süße in ihre Bio-Joghurts rühren. Und der Teehersteller Teekanne hat schwarz auf weiß, dass ein als Himbeer-Vanille-Tee bezeichnetes Produkt Aromen von Himbeere und Vanille enthalten muss.

Andecheser-Chefin Barabara Scheitz war 2011 stolz: Auf der Nürnberger Biofach-Messe erhielt ihr Joghurt mit Stevia den Preis für das beste neue Produkt. Ausgerechnet ein Mittelständler setzte noch vor den großen Milchgiganten die pflanzliche alternative Süße in Szene. Kurz darauf war es mit der Freude vorbei: Andechser nahm den Joghurt vom Markt, weil Stevia erst von der EU für breitere Anwendungen zugelassen werden sollte.

Als das geschah, schrieb Brüssel vor: Stevia muss als „Lebensmittelzusatzstoff“ mit der Nummer E960 gekennzeichnet werden. Die Zutat darf nicht als „pflanzliche Lebensmittelzutaten landwirtschaftlicher Herkunft“ oder als „Aromaextrakt“ in der Zutatenliste aufgeführt werden. Für konventionelle Hersteller ist das kein großes Problem – so führt Coca-Cola gerade mit großem Tamm-Tamm seine Stevia-Variante „Coca-Cola Life“ ein. Doch für den reinen Bio-Hersteller Andechser heißt das: Stevia ist tabu, die Entwicklungskosten für den Joghurt sind verschenkt. Denn „E-Stoffe“ haben in Bio-Produkten nichts zu suchen.

Deshalb zog Andechser bis vor den EuGH. Doch der stellte jetzt fest: Es ist nicht hinreichend erkennbar, dass Andechser wie angegeben zwangsläufig Marktanteile gegen die konventionelle Konkurrenz verliert. Stevia bleibt E960 – und damit für den Bio-Hersteller außen vor.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Marc Otto

04.06.2015, 12:17 Uhr

Ja, man gehe zu ALDI, Lidl und dort gibt es immer 100% mega gute Qualität und vor allem, dort achtet man WIRKLICH auf Nachhaltigkeit und Vertrauen. Besonders die Hausmarken zeichen sich durch Wertigkeit und Frische aus (u.a. die frischen Backwaren).


Ein Service, den sich die angeblichen Markenhersteller nicht immer leisten können.

Reiner Blumenhagen

04.06.2015, 12:23 Uhr

Bei Aldi/LIDL wird nichts frisch gebacken, es werden lediglich tiefgekühlte Teiglinge in den Ofen geschoben und aufgebacken. Das hat mit "frisch" oder "wertig" nicht das Geringste zu tun.

Herr Marc Otto

04.06.2015, 15:26 Uhr

naja, man sieht, dass Lidl / Aldi eben verstanden hat, was der Verbraucher wirklich will.

Es ist frisch
es schmeckt frisch und duftet herrlich

Und was noch schöner ist, vollkommen stabile Produktionsprozesse. Mich als Ingenieur begeistert es, wie man sich IMMER auf die Qualität verlassen kann.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×