Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2012

17:58 Uhr

Schlecker

Mitarbeiter übernehmen Versandapotheke

Gute Nachrichten für die Schlecker-Versandapotheke Vitalsana: Ehemalige Manager wollen das Arzneigeschäft „uneingeschränkt“ weiterführen und die Tochterfirma übernehmen.

Schlecker ist Geschichte, doch das Überleben der Tochterfirma Vitalsana ist gesichert. dapd

Schlecker ist Geschichte, doch das Überleben der Tochterfirma Vitalsana ist gesichert.

DüsseldorfNach der Pleite des Mutterkonzerns ist das Überleben der Schlecker-Versandapotheke Vitalsana gesichert. Ehemalige Manager von Schlecker und Vitalsana hätten sich dazu entschlossen, das Arzneigeschäft „uneingeschränkt“ weiterzuführen, teilte die Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Demnach werden die Manager die Versandapotheke mit Sitz im niederländischen Heerlen sowie den pharmazeutischen Großhandel in Ehingen übernehmen. Insgesamt 70 Beschäftigte könnten dadurch ihren Arbeitsplatz behalten, 60 Mitarbeiter in Heerlen sowie zehn in Ehingen.

Schlecker hatte im Januar Insolvenz angemeldet. Gut vier Monate später entschieden sich die Gläubiger der Drogeriekette für die Abwicklung des überschuldeten Unternehmens. Auch die Konzerntöchter Schlecker XL und Ihr Platz mussten schließen. Rund 25.000 Mitarbeiter verloren ihren Arbeitsplatz.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

conny

13.09.2012, 09:51 Uhr

Schön alle die den Untergang hervor gerufen retten Ihren A....
Aber so haben wir die Direktoren in 20 Jahren kennengelernt.
wir Mitarbeiter waren nichts. Haben nur aus dem wenigen Geld gemacht!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×