Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2013

14:43 Uhr

Schwächelnde Kette

Rewe trennt sich von weiteren ProMarkt-Filialen

Der Einzelhandelskonzern Rewe wird weitere Läden seiner Elektrohandelskette ProMarkt los. Die Verbundgruppe ElectronicPartner übernehme zehn Geschäfte, teilte Rewe am Mittwoch mit.

Die Konkurrenz im Markt für Unterhaltungs-Elektronik macht der Kette zu schaffen. dpa

Die Konkurrenz im Markt für Unterhaltungs-Elektronik macht der Kette zu schaffen.

DüsseldorfDie Märkte würden sukzessive bis Ende Oktober übernommen und in das Fachmarktkonzept Medimax integriert. Allen 240 Mitarbeitern werde ein Übernahmeangebot gemacht. Zum Kaufpreis machte Rewe keine Angaben. „Der Verkauf von ProMarkt geht zügig voran“, betonte Rewe-Vorstand Frank Wiemer. Weitere Vertragsabschlüsse würden zeitnah erfolgen.

Vor zwei Wochen hatte Rewe die ersten 16 der insgesamt 54 ProMarkt-Filialen an die Fachmarktkette Expert verkauft, die ebenfalls bis Ende Oktober die Läden übernimmt. Damit wechseln 421 der insgesamt rund 1300 ProMarkt-Beschäftigten zu Expert.

ProMarkt setzt der scharfe Wettbewerb im Unterhaltungselektronik-Markt in Deutschland und die Konkurrenz durch den Online-Handel zu. Perspektiven für eine „profitable Zukunft“ gebe es für die ProMarkt-Filialen unter dem Dach von Rewe nicht, hatte Wiemer Mitte Mai erklärt. Mit einem Marktanteil von etwa 1,4 Prozent am Unterhaltungselektronik-Gesamtmarkt in Deutschland fehlten die Voraussetzungen für eine Restrukturierung von ProMarkt aus eigener Kraft. Im vergangenen Jahr hatte die ProMarkt-Kette, die unter anderem mit der Metro-Tochter Media-Saturn konkurriert, einen Umsatzrückgang um 15,5 Prozent verkraften müssen.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×