Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2011

13:04 Uhr

Schweiz als Sieger

Zweifel an Tourismus-Rangliste

VonJan Mallien

Die Organisation des Weltwirtschaftsforums hat ihren Sitz in Genf und bewertet in ihrer aktuellen Rangliste die Schweiz als attraktivsten Tourismusstandort der Welt. Experten kritisieren die Methodik der Rangliste.

Wandern und Skifahren, dafür ist die Schweiz ein gutes Ziel. Doch ihr fehlen die Strände. Quelle: ZB

Wandern und Skifahren, dafür ist die Schweiz ein gutes Ziel. Doch ihr fehlen die Strände.

DüsseldorfDas Weltwirtschaftsforum hat diese Woche mit seiner Tourismus-Wettbewerbsrangliste für Überraschung gesorgt. Nicht etwa die klassischen Urlaubsparadiese wie etwa Spanien landeten dabei ganz vorne.

Sieger war vielmehr - wie schon in den Vorjahren - die Schweiz. Nach Einschätzung der Organisation bietet sie weltweit die besten Bedingungen zur Entwicklung des Tourismus. Auch Deutschland schnitt gut ab und rangierte auf dem zweiten Platz.

Das Ergebnis wirft die Frage auf, wie aussagekräftig die Rangliste ist. Schließlich hängt die Platzierung von den berücksichtigten Kriterien ab - und hier hat die im schweizerischen Genf ansässige Organisation des Weltwirtschaftsforums eigene Schwerpunkte gesetzt. Insgesamt fließen 14 Kriterien zu gleichem Anteil in die Bewertung ein. Darunter etwa Sicherheit, Gesundheit, Nachhaltigkeit und die Qualität der Infrastruktur.

Travel & Tourism Competitiveness Index 2011 und 2009 im Vergleich

 

TTCI

TTCI

TTCI 

 

 

Land/Volkswirtschaft

Platzierung 2011

Punktzahl 2011

Platzierung 2009 

Veränderung 2009–2011

 

Schweiz 

1

5.68

1

0

Deutschland

2

5.50

3

1

Frankreich

3

5.41

4

1

Österreich

4

5.41

2

-2

Schweden

5

5.34

7

2

USA

6

5.30

8

2

Grossbritannien

7

5.30

11

4

Spanien

8

5.29

6

-2

Kanada

9

5.29

5

-4

Singapur

10

5.23

10

0

 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×