Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2016

03:48 Uhr

Shopping-Spektakel

Cyber Monday beschert Rekordabsatz

Digitale Geschäfte laufen blendend: Zum Start der US-Weihnachtssaison übertraf der "Cyber Monday" den tradionellen Großverkaufstag "Black Friday". Die virtuelle Rabattschlacht spülte 3,4 Milliarden Dollar in die Kassen.

Angestellte des Internetgiganten Amazon arbeiten am Montag nach dem US-Feiertag Thanksgiving in ellenlangen Gängen  - um den Kunden alle Wünsche sofort zu erfüllen. AP

Cyber Monday

Angestellte des Internetgiganten Amazon arbeiten am Montag nach dem US-Feiertag Thanksgiving in ellenlangen Gängen - um den Kunden alle Wünsche sofort zu erfüllen.

New YorkBeim alljährlichen Shopping-Spektakel rund um den US-Feiertag Thanksgiving sind die digitalen Geschäfte weiter auf dem Vormarsch. Der „Cyber Monday“, bei dem mit Online-Rabatten gelockt wird, übertraf die Erwartungen in diesem Jahr deutlich. Nach vorläufigen Schätzungen der Marktforschungsfirma Adobe Digital Insights (ADI) gab die US-Kundschaft am Montag den Rekordwert von 3,39 Milliarden Dollar (3,2 Mrd Euro) im Internet aus. Das entspreche einem Plus von 10,2 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Die Prognose des Analysehauses hatte bei 3,05 Milliarden Dollar gelegen.

Weihnachtsgeschäft

Studie zur Konsumbereitschaft: Es klingeln die Kassen

Weihnachtsgeschäft: Studie zur Konsumbereitschaft: Es klingeln die Kassen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Damit übertraf der „Cyber Monday“ die Online-Verkäufe am traditionellen Großverkaufstag „Black Friday“ nach Thanksgiving leicht. Hier gab es laut ADI einen Anstieg von 21,6 Prozent auf 3,34 Milliarden Dollar. Nach einer Umfrage des US-Einzelhandelsverbandes NRF shoppen an dem verlängerten Wochenende inzwischen mehr Menschen im Internet als in Geschäften. Insgesamt hätten sich von Donnerstag bis Sonntag etwa 154 Millionen Kunden am Kaufrausch beteiligt, nach 151 Millionen im Vorjahr. Der Betrag, der im Schnitt pro Person ausgegeben wurde, sank indes um 3,5 Prozent auf 289 Dollar.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×