Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2016

13:11 Uhr

Sparpreis für 19 Euro

Deutsche Bahn verkauft wieder Billig-Tickets

Mit ICE und IC für 19 Euro fahren – das ist ab dem 11. Februar wieder möglich. Die Deutsche Bahn legt ihre Sparpreis-Angebote neu auf. Gleichzeitig lassen sich Fahrkarten künftig weiter im Voraus kaufen.

Ab 11. Februar bietet die deutsche Bahn wieder Sparpreistickets für 19 Euro an. dpa

Fernverkehr

Ab 11. Februar bietet die deutsche Bahn wieder Sparpreistickets für 19 Euro an.

BerlinDie Deutsche Bahn (DB) verkauft ab Donnerstag wieder Sparpreis-Tickets zum Preis von 19 Euro. Das Angebot gelte für eine einfache Fahrt mit dem ICE und dem IC/EC in der zweiten Klasse, teilte die Bahn am Montag mit. Reisezeitraum ist vom 11. Februar bis zum 19. Juni.

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Tickets, und es besteht Zugbindung. Für Regionalzüge oder S-Bahnen im Vor- oder Nachlauf gelten die Aktionstickets nicht. Wer die Fahrkarten im DB Reisezentrum, in einem DB Reisebüro oder per Telefon kauft, kann bis 19. September für den Preis von 19,00 Euro von Fernbahnhof zu Fernbahnhof fahren.

Hier baut die Bahn 2016

Hamburg − Hannover

Von Mai bis Mitte Juli Weichen- und Gleiserneuerung. Umleitungen im Fernverkehr mit bis zu 30 Minuten längerer Fahrzeit, im Nahverkehr 15 Minuten.

Hannover – Göttingen

Von Mitte Juli bis Anfang September teilweise Totalsperrung und Umleitungen. 40 Minuten mehr Fahrzeit im Fernverkehr. Auch Nahverkehr betroffen.

Hannover – Kassel

Möglicherweise kurzfristig Austausch von Schotter. Zeitplan und Umfang möglicher Sperrungen will die Bahn „in Kürze“ bekannt geben.

Mannheim − Karlsruhe/Stuttgart

Längere Fahrtzeiten von fünf Minuten wegen eines Stellwerksbaus von Ende April bis Anfang September und Mitte November bis Dezember.

Münster – Osnabrück

Von Anfang August bis Anfang November teilweise Sperrungen und Umleitungen einzelner Fernzüge, 22 Minuten längere Fahrzeit.

Berlin − Elsterwerda − Dresden

Ab Anfang August sind Fernzüge wegen einer Umleitung 20 Minuten länger unterwegs. 75 Regionalzüge zwischen Flughafen Schönefeld und dem Süden Brandenburgs fallen pro Tag aus.

München − Salzburg/Kufstein

Teilausfälle Ende April und Anfang Mai sowie von August bis Oktober

Köln − Hagen

Längere Fahrzeiten im Fernverkehr wegen Umleitung über Düsseldorf ab Juli. Grund sind Gleiserneuerungen zwischen Solingen und Opladen.

Ulm − Augsburg

Von Ende Juli bis Mitte September Teilausfälle und längere Fahrtzeiten von 20 Minuten wegen Gleis- und Brückenarbeiten, im Nahverkehr 30 Minuten.

„Der 19-Euro-Sparpreis ist unser erfolgreichstes Angebot im Fernverkehr“, erklärte die Vorstandsvorsitzende DB Fernverkehr, Birgit Bohle. Im vergangenen Jahr seien rund 4,5 Millionen Kunden mit dem günstigen Angebot unterwegs gewesen. Rund 45 Prozent der Käufer waren demnach unter 30 Jahre alt.

Ebenfalls ab dem 11. Februar können Reisende Fahrscheine sechs Monate im Voraus kaufen. Bislang war das maximal drei Monate vor dem Reisetermin möglich. Die längere Frist hätten sich viele Kunden gewünscht, teilte die Bahn mit. Vor allem Familien wollten ihre Sommerurlaubsreise möglichst früh buchen. Das Angebot gilt bis auf Weiteres.

Deutsche Bahn: WLAN für alle ICE-Fahrgäste könnte erst 2017 kommen

Deutsche Bahn

WLAN für alle ICE-Fahrgäste könnte erst 2017 kommen

Freies Surfen für Hunderte Fahrgäste, auch bei Tempo 250 und im Tunnel: Das hat sich die Bahn vorgenommen. Bis 2017 sollen alle Züge umgerüstet sein. Allerdings wird es kein unbegrenztes Datenvolumen geben.

Die Bahn versteht es als Testlauf. Eine Buchung länger als drei Monate im Voraus ist aber zunächst nur in den Reisezentren, den DB-Reisebüros und telefonisch möglich. Falls das neue Angebot gut ankommt, soll die Frist nach Auskunft der Bahn auch beim Ticketkauf im Internet verlängert werden.

Die Deutsche Bahn steckt derzeit in der Krise. Ihr setzt die Konkurrenz von Fernbussen und Billigfliegern zu. Zudem macht der billige Ölpreis das Autofahren attraktiv.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×