Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2012

16:11 Uhr

Sparprogramm „Score“

Lufthansa kürzt in allen Geschäftsfeldern

Synergien nutzen, Kosten senken - und dabei 1,5 Milliarden Euro gut machen. Die Lufthansa hat mit ihrem „Score“ getauften Sparprogramm ehrgeizige Ziele. Kein Geschäftsbereich und keine Fluggesellschaft bleiben verschont.

Lufthansa-Schalter in Berlin-Tegel. dapd

Lufthansa-Schalter in Berlin-Tegel.

FrankfurtDie Lufthansa schließt in ihr milliardenschweres Sparprogramm alle Geschäftsfelder und Fluggesellschaften ein. Ziel der Maßnahmen unter dem Namen „Score“ ist nach Unternehmensangaben eine nachhaltige Ergebnissteigerung bis 2014 von mindestens 1,5 Milliarden Euro. Lufthansa-Chef Christoph Franz gab am Montag vor mehr als 1000 Führungskräften den Startschuss für das Programm, wie die Lufthansa am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Synergien sollen genutzt, Kosten gesenkt werden. „Die deutlich höheren Ergebnisse benötigen wir, um anstehende Investitionen in Flotte, innovative Produkte für unsere Kunden und Perspektiven für unsere Mitarbeiter finanzieren zu können“, erklärte Franz. Im Jahr 2010 hatte Europas führende Airline einen operativen Gewinn von 876 Millionen Euro ausgewiesen, der 2011 nicht mehr erreicht wurde.

Details des Programms blieben zunächst weiterhin offen. Medienberichten zufolge plant die Lufthansa eine engere Integration ihrer Töchter Austrian Airlines, Swiss, Germanwings und Brussels Airlines. Die Flugpläne könnten enger aufeinander abgestimmt, zudem Technik, Verwaltung und IT-Systeme zentralisiert werden. Gegen Pläne der Lufthansa, künftig die Kabinenmannschaften von anderen Firmen kostengünstiger auszuleihen und kein eigenes Personal mehr einzusetzen, wollen sich die Gewerkschaften zur Wehr setzen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×