Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2013

13:19 Uhr

Spirituosen-Konzern

Benimmregeln setzen Cointreau und Diageo zu

Das Geschäft floriert, der Alkohol fließt – zumindest in Amerika. In Westeuropa hingegen hat der Umsatz des Spirituosen-Konzerns Diageo nachgegeben. Konkurrent Cointreau setzen vor allem neue Benimmregeln in China zu.

Folgen der Euro-Krise: Beim britischen Hersteller von Smirnoff-Wodka gab der Umsatz in Westeuropa um 1,1 Prozent nach. Reuters

Folgen der Euro-Krise: Beim britischen Hersteller von Smirnoff-Wodka gab der Umsatz in Westeuropa um 1,1 Prozent nach.

London/ParisDie Folgen der Euro-Schuldenkrise trüben die ansonsten gute Stimmung beim weltgrößten Spirituosen-Konzern Diageo. Während der britische Hersteller von Johnnie-Walker-Whisky und Smirnoff-Wodka nach Angaben vom Donnerstag den Umsatz in seinen anderen Märkten teils kräftig steigern konnte, gab er in Westeuropa um 1,1 Prozent nach.

Insgesamt legten die Erlöse im abgelaufenen Quartal bis Ende September dank florierender Geschäfte in Nord-, Mittel- und Südamerika um drei Prozent zu. Für Katerstimmung sorgte dagegen das Geschäft in China, das nur minimal zulegte.

Hier bereiten auch dem französischen Rivalen Remy Cointreau neben der Konjunkturabkühlung verschärfte Benimm-Regeln für Funktionäre und Behördenvertreter bei der Annahme von Geschenken im Kampf gegen Korruption Kopfschmerzen. Viele Großhändler sitzen daher noch auf vollen Lagern.

Die größten Konsumgüterhersteller der Welt

Platz 10

Tyson Foods

Umsatz 2012: 33,3 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus vier Prozent

Operative Marge (2012): vier Prozent

Quelle: OC&C

Platz 9

Archer Daniels Midland

Umsatz 2012: 34,7 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus sechs Prozent

Operative Marge (2012): zwei Prozent

Platz 8

Mondelez (ehemaliges Auslandsgeschäft von Kraft Foods)

Umsatz 2012: 35 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: minus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 15 Prozent

Platz 7

JBS

Umsatz 2012: 37,3 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus 24 Prozent

Operative Marge (2012): vier Prozent

Platz 6

AnheuserBusch Inbev

Umsatz 2012: 39,8 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 34 Prozent

Platz 5

Coca-Cola

Umsatz 2012: 47,9 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus drei Prozent

Operative Marge (2012): 24 Prozent

Platz 4

PepsiCo

Umsatz 2012: 65,5 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: minus zwei Prozent

Operative Marge (2012): 14 Prozent

Platz 3

Unilever

Umsatz 2012: 66 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zehn Prozent

Operative Marge (2012): 14 Prozent

Platz 2

Procter & Gamble

Umsatz 2012: 83,7 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus drei Prozent

Operative Marge (2012): 18 Prozent

Platz 1

Nestlé

Umsatz 2012: 98,4 Milliarden Dollar

Veränderung gegenüber 2011: plus zehn Prozent

Operative Marge (2012): 16 Prozent

Der vor allem für seinen Cognac bekannte Konzern musste deswegen in seinem zweiten Geschäftsquartal sogar einen Umsatzrückgang von 5,3 Prozent hinnehmen und rechnet auch in den nächsten Monaten nicht mit einer Erholung. Dagegen lief es für das Unternehmen in Europa etwas besser, wo das Geschäft leicht zulegte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×