Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2012

16:14 Uhr

Sportartikelhersteller

Adidas will Sortiment extrem ausdünnen

Der Sportartikelhersteller Adidas will seine Kollektion verkleinern. Rund 11.000 Artikel sollen aus dem Sortiment genommen werden. Außerdem plant der Vorstandschef weitere „Wachstums- und Effizienzprogramme“.

Der Vorstandsvorsitzende der Adidas AG, Herbert Hainer, will noch Vieles an seinem Konzern verbessern. dapd

Der Vorstandsvorsitzende der Adidas AG, Herbert Hainer, will noch Vieles an seinem Konzern verbessern.

FrankfurtDer Sportartikelhersteller Adidas will seine Kollektionen drastisch verkleinern. „Wir haben einfach zu viele Artikel im Sortiment“, sagte Vorstandschef Herbert Hainer der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Trotz neu hinzukommender Artikel solle das Gesamtsortiment von momentan 47.000 Artikeln um ein Viertel schrumpfen. Im bestehenden Portfolio werde es daher zu stärkeren Einschnitten kommen.

Der zweitgrößte Sportausrüster der Welt hinter Nike sucht nach Möglichkeiten, die Ertragskraft zu stärken. „Es gibt immer noch viele Verbesserungsmöglichkeiten, weshalb wir weitere Wachstums- und Effizienzprogramme erarbeitet und gestartet haben“, sagte Hainer laut Vorabbericht. Unzufrieden äußerte sich der Vorstandschef über die amerikanische Tochtergesellschaft Reebok: „Ohne Zweifel haben wir Verbesserungsbedarf.“ Das werde sicherlich nicht in zwölf Monaten geschehen, sagte er. „Wir müssen aber Jahr für Jahr Fortschritte machen.“

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×