Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.07.2011

20:37 Uhr

Staatskonzern

Bahn will mehr ausbilden und einstellen

Die Bahn will in diesem Jahr die Zahl der Auszubildenden von 500 auf 3400 erhöhen. Neue Mitarbeiter von außen sollen auch eingestellt werden. Ob dadurch die Mitarbeiterzahl steigt, sagt die Bahn allerdings nicht.

Bahn-Werkstatt mit einem InterCity-Reisezug (IC). Quelle: dpa

Bahn-Werkstatt mit einem InterCity-Reisezug (IC).

BerlinDie Deutsche Bahn will wieder verstärkt Personal einstellen. „Wir werden im Schnitt über die nächsten Jahre hinweg pro Jahr 5000 bis 7000 Mitarbeiter selber ausbilden oder von außen einstellen. Von gering Qualifizierten über Fachkräfte bis hin zu Akademikern“, sagte Personalvorstand Ulrich Weber der „Berliner Zeitung“ (Samstag).

Die Zahl der Auszubildenden werde in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 500 auf 3400 steigen. 600 Akademiker würden eingestellt, davon 200 in Traineeprogrammen. „Für die restlichen Stellen suchen wir neue Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt.“ Eine Bahn-Sprecherin bestätigte die Angaben.

Nach Webers Worten rechnet der Staatskonzern damit, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Beschäftigte in den Ruhestand gehen. Ob durch die Neueinstellungen die Mitarbeiterzahl steigt, sagte Weber nicht.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Nachwuchs

09.07.2011, 19:25 Uhr

Mit anderen Worten: 500 Vollzeitarbeitsplätze sollen vernichtet werden. Vielen Dank Frau Merkel!

Zukunft

10.07.2011, 18:15 Uhr


Mehehdorn -Pläne gehen mit Verzögerung jetzt doch in die

Realität !

Vollzeitarbeitskräfte werden entsorgt .

Dafür sollen Niedriglöhner u. Aufstocker eingestellt

werden auf Zeit .

Welch eine Volksverdummung .Das Ganze wird der

Öffentlichkeit dann präsentiert als "Bahn des Volkes"

Grube hat Druck von Merkel bekommen , die Bahn jetzt an

die Börse zu bringen .

Vollzeitarbeitskräfte sind zu entsorgen !

Slogan :Merkel "Macht" Druck


" DIE DIKTATORIN MERKEL "

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×