Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2012

14:32 Uhr

Steigende Umsätze

Aer Lingus ist für 2012 optimistisch

Der irische Billigflieger Aer Lingus hofft, dank besserer Umsätze einen Gewinnrückgang in diesem Jahr doch noch zu vermeiden. Wegen der hohen Treibstoffkosten hatte die Airline mit schrumpfenden Gewinnen gerechnet.

Ein Airbus der Fluggesellschaft Aer Lingus landet  auf dem Flughafen in Dublin. dpa

Ein Airbus der Fluggesellschaft Aer Lingus landet auf dem Flughafen in Dublin.

Dublin „Wenn der gegenwärtige Trend anhält, sollte Aer Lingus 2012 einen operativen Gewinn wie 2011 schaffen“, erklärte Konzernchef Christoph Müller am Donnerstag. Wie die Internationale Luftfahrtverband Iata sei auch sein Unternehmen inzwischen optimistischer. Noch im Februar hatte die Airline wegen der hohen Treibstoffkosten für dieses Jahr mit einem schrumpfenden Gewinn gerechnet.

Vor allem die lukrativen Langstreckenflüge waren zuletzt aber besser gebucht. Dadurch stieg der Umsatz um 15 Prozent, und das Unternehmen konnte im gewöhnlich schwächeren ersten Quartal seinen Verlust um ein Drittel auf 36,1 Millionen Euro verringern.

Erst kürzlich war der arabische Air-Berlin -Partner Etihad bei Aer Lingus eingestiegen. Die staatliche Fluggesellschaft aus Abu Dhabi kaufte einen Anteil von drei Prozent. Sie will mit der Zusammenarbeit mit Aer Lingus Boden auf arabische Konkurrenten im Rennen um die zunehmend gefragten Flugrouten in den Nahen Osten gutmachen.

Damit gilt Eithad auch als Anwärter auf den Staatsanteil von 25 Prozent an Aer Lingus, den die Regierung in Dublin im Rahmen des internationalen Hilfspakets verkaufen könnte. Auch bei der ebenfalls Verluste schreibenden Air Berlin war Etihad zunächst mit rund drei Prozent eingestiegen, ehe die Airline im Dezember auf fast 30 Prozent aufstockte.



Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×