Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2012

20:47 Uhr

Stuttgart 21

Bahn will Mehrkosten selbst tragen

Um 1,3 Milliarden Euro verteuert sich der Bau des umstrittenen Tiefbahnhofs. Obwohl sie es laut Vertrag nicht müsste, will die Bahn die Kosten selbst tragen. Im Aufsichtsrat stoßen die Pläne jedoch auf Widerstand.

Der Bau des Tiefbahnhofs in Stuttgart verteuert sich deutlich. dpa

Der Bau des Tiefbahnhofs in Stuttgart verteuert sich deutlich.

BerlinDie Deutsche Bahn will nach Angaben aus dem Umfeld des Aufsichtsrats die milliardenschweren Zusatzkosten für den Tiefbahnhof Stuttgart 21 zunächst selbst tragen. Sie trifft dabei allerdings auf Widerstand im Kontrollgremium. Es gehe um rund 1,3 Milliarden Euro mehr gegenüber früheren Berechnungen, so dass das Projekt nun mit 5,62 Milliarden Euro veranschlagt werde, sagten mit den Gesprächen Vertraute am Dienstagabend der Nachrichtenagentur Reuters. Das sind 1,1 Milliarden Euro mehr als die eigentlich vereinbarte Kostenobergrenze.

Der Vorstandsplan werde aber sowohl von Arbeitgebervertretern wie vom Bund kritisch gesehen. Der Aufsichtsrat werde daher am Mittwoch voraussichtlich dazu keine Entscheidung treffen und dem Vorstand keine freie Hand geben. Stattdessen solle das Thema bei einer Sondersitzung des Gremiums voraussichtlich Anfang kommenden Jahres geklärt werden.

Als Gegenleistung zur Übernahme der Mehrkosten wolle der Vorstand der Bahn aber erreichen, dass sich die Projektpartner an möglichen weiteren Kostensteigerungen beteiligen, hieß es weiter. Die sogenannte Sprechklausel soll dahingehend präzisiert werden. Die Klausel besagt derzeit allgemein, dass ab einer Summe von 4,5 Milliarden Euro Gespräche zwischen der Bahn und den Projektpartnern Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und dem Flughafen stattfinden sollen. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und auch die Stadt Stuttgart lehnen aber eine Beteiligung an den Mehrkosten strikt ab. Ein Sprecher der Bahn wollte sich zu den Angaben vor der Sitzung des Aufsichtsrats am Mittwoch nicht äußern.

Von

rtr

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.12.2012, 21:27 Uhr

Sind da schon die 2 zusätzlichen Geleise mit einberechnet, die der Bahnhof braucht um genauso leistungsfähig zu werden wie der alte Kopfbahnhof?

Max

11.12.2012, 23:50 Uhr

BW bitte zahlt nicht, die Bahn und ihre tollen Gutachter haben in der Schlichtung immer behauptet, das die Kosten von 4,5 Millionen Euro keinesfalls überschritten werden und eine Sicherheitspuffer in die Kostenberechnung mit eingeflossen ist. Das es sich um eine Lüge handelte haben die S21 Gegner schon damals belegen können, aber keiner wollte Ihnen glauben.

Wolfgang

12.12.2012, 00:12 Uhr

Tolle Idee - die Bahn zahlt 1,3 Mrd. Euro, wenn Land und Stadt die nächsten 5 Mrd. Euro übernehmen! :-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×