Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2017

13:23 Uhr

Süßwarenhersteller Roshen

Poroschenko-Konzern schließt Fabrik in Russland

Der ukrainische Süßwarenhersteller Roshen macht seine Fabrik im südrussischen Lipezk dicht. Der Konzern gehört dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko. Grund sei die schlechte ökonomische Lage und politische Spannungen.

Der Süßwarenkonzern macht seine Fabrik im südrussischen Lipezk dicht. Reuters, Sascha Rheker

Roshen

Der Süßwarenkonzern macht seine Fabrik im südrussischen Lipezk dicht.

LipezkDer Süßwarenkonzern „Roshen“ des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko schließt seine Fabrik im südrussischen Lipezk. „Damit stehen 700 Menschen auf der Straße, die für örtliche Verhältnisse anständige Gehälter bekamen“, sagte Fabrikdirektor Oleg Kasakow der örtlichen Webseite Gorod48.ru am Freitag. Die Produktion werde im April nach Verarbeitung der letzten Rohstoffe eingestellt.

Als Gründe der Schließung nannte die Konzernleitung die schlechte ökonomische Lage und politischen Druck. Die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine haben sich seit 2013 verschlechtert, die Produktion des Werkes ist seitdem um zwei Drittel gesunken. Die russische Justiz hat die Fabrik außerdem für beschlagnahmt erklärt. Das macht einen Verkauf unmöglich, den Poroschenko den ukrainischen Wählern 2014 eigentlich versprochen hatte.

Ukraine-Präsident Poroschenko: Der Schokounternehmer, der keiner sein will

Ukraine-Präsident Poroschenko

Der Schokounternehmer, der keiner sein will

Vor fast einem Jahr versprach der ukrainische Präsident Petro Poroschenko, dass er seinen Roshen-Konzern verkaufen wird, wenn er zum Staatschef gewählt wird. Warum er sein Wort noch nicht gehalten hat.

Der 51-Jährige hat den Konzern bis zum Ende seiner Amtszeit 2019 an einen britischen Treuhänder übergeben. Das Unternehmen besitzt noch Fabriken in der Ukraine sowie in Litauen und Ungarn.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×