Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2006

15:25 Uhr

Supervalu übernimmt Albertson's

US-Supermarkt-Kette kauft für Milliarden ein

Für insgesamt 17,4 Milliarden Dollar wechselt die zweitgrößte amerikanische Supermarkt-Kette Albertson's den Besitzer. Zugegriffen haben der US-Konkurrent Supervalu und eine Investorengruppe.

HB BOISE. „Diese Transaktion beendet unsere Überprüfung strategischer Alternativen sehr erfolgreich“, sagte Albertson's-Chef Larry Johnston am Montag. „In den vergangenen Jahren haben wir das Unternehmen stark umstrukturiert.“

Die Käufer bezahlen laut Albertson's in bar und in Aktien. Außerdem übernehmen sie Schulden. Im Konsortium, das die Supermarkt-Kette erwirbt, sitzen neben Supervalu auch die CVS Corporation sowie eine Investorengruppe um die Beteiligungsgesellschaft Cerberus Capital Management.

Albertson's Inc., die in den USA in 2 500 Läden etwa 240 000 Menschen beschäftigt, steht unter zunehmendem Druck von Wal-Mart und anderen Discountern sowie anderer amerikanischer Supermarkt- und Drogerieketten. Albertson's-Anteilseigner erhielten 20,35 $ je Aktie in bar sowie 0,182 Aktien von Supervalu pro Albertson's- Titel, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×