Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2017

14:13 Uhr

Swatch

Schweizer liefern ab 2020 Uhrwerke an Richemont

Der weltgrößte Uhrenproduzent Swatch will offenbar den Luxusgüterhersteller Richemont mit Uhrwerken beliefern. Ab 2020 soll die Kooperation beginnen, sagte ein Insider bei der Uhren- und Schmuckmesse in Genf.

Der Schweizer Uhrenproduzent beliefert auch andere Unternehmen mit Uhrwerken. Reuters, Sascha Rheker

Swatch

Der Schweizer Uhrenproduzent beliefert auch andere Unternehmen mit Uhrwerken.

GenfDer Luxusgüterhersteller Richemont hat Insidern zufolge mit dem weltgrößten Uhrenproduzenten Swatch einen Vertrag zur Lieferung von Uhrwerken abgeschlossen. Swatch werde seinen Konkurrenten Richemont ab 2020 mit Uhrwerken versorgen, sagten mit der Sache vertraute Personen am Mittwoch am Rande der Uhren- und Schmuckmesse in Genf der Nachrichtenagentur Reuters.

Swatch liefert über seine Tochter ETA den Großteil der in der Branche eingesetzten mechanischen Uhrwerke. Sie treiben die Zeitmesser mit Hilfe kleiner Mechanismen an, ohne dass dafür eine Batterie nötig ist. Zu den Abnehmern gehört auch Richemont, die die Werke unter anderem in den Marken Cartier, IWC und Piaget verbauen.

Lange & Söhne: Luxusuhren-Legende Walter Lange gestorben

Lange & Söhne

Luxusuhren-Legende Walter Lange gestorben

Walter Lange galt als eine der wichtigsten Personen der Uhrenindustrie. Im Alter von 92 Jahren ist der Wiederbegründer des Luxus-Labels Lange & Söhne gestorben. Als Pionier prägte er die gesamte Branche.

Swatch muss nach einer Vereinbarung mit der Wettbewerbskommission Weko bis 2019 die Konkurrenten mit seinen Werken beliefern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×