Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2015

10:02 Uhr

Takkt

Versandhändler setzt auf Aufschwung in den USA

In Europa begann das Geschäftsjahr verhalten für den Versandhändler Takkt, doch nun hofft der Konzern auf die kräftigere US-Konjunktur. Das Ergebnis im Vorjahr war indes stark.

Das vergangenen Jahr hat das im Kleinstwerteindex SDax gelistete Unternehmen etwas besser abgeschnitten als von Analysten erwartet. Takkt AG

Takkt-Zentrale in Stuttgart

Das vergangenen Jahr hat das im Kleinstwerteindex SDax gelistete Unternehmen etwas besser abgeschnitten als von Analysten erwartet.

StuttgartDer Büromöbel-Versandhändler Takkt will in diesem Jahr von der kräftigen Konjunktur in den USA profitieren. Während das Geschäftsjahr in Europa verhalten begonnen habe, stünden die Zeichen in den Vereinigten Staaten von Beginn an auf Expansion, erklärte Vorstandschef Felix Zimmermann am Donnerstag. Doch auch in Europa erwartet Takkt dank einer konjunkturellen Belebung mehr Aufträge seiner Firmenkunden für Geschäftsausstattung, Lagereinrichtungen oder Verpackungen. "Auf dieser Grundlage rechnen wir für 2015 wiederum mit einem organischen Umsatzwachstum", ergänzte Zimmermann.

Das vergangenen Jahr hat das im Kleinstwerteindex SDax gelistete Unternehmen etwas besser abgeschnitten als von Analysten erwartet. Das Ergebnis vor Zinsen uns Steuern (Ebit) stieg um 15,6 Prozent auf 111 Millionen Euro. Die Umsatzrendite verbesserte sich damit um gut einen Prozentpunkt auf 11,3 Prozent. Die Erlöse kletterten um drei Prozent auf 980 Millionen Euro. Die Dividende soll unterdessen auf dem Stand der vergangenen zwei Jahre von 32 Cent je Aktie verharren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×