Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2005

15:50 Uhr

Tankstellen-Netz wird verkauft

Aral zieht sich aus Tschechien zurück

Der Bochumer Aral-Konzern will seine 69 Tankstellen in Tschechien verkaufen. Die BP-Tochter zieht sich nach eigenen Angaben wegen eines zu geringen Marktanteils zurück.

HB BOCHUM/PRAG. „In Tschechien können wir nicht unser strategisches Ziel erreichen, auf dem jeweiligen Markt der führende Anbieter zu sein“, sagte Aral- Sprecher Detlef Brandenburg am Montag. Anders sei dies beispielsweise in Polen, wo Aral/BP der führende ausländische Anbieter sei. Das Schmierstoffgeschäft von Aral werde in Tschechien allerdings aufrechterhalten.

Der Verkauf beginne schon in den nächsten Wochen, sagte Aral- Manager Werner Lohrberg der Prager Nachrichtenagentur CTK. „Wir erwarten ein deutliches Interesse an diesem qualitätsvollen Netz.“ Aral war im Herbst 1991 in Tschechien eingestiegen, als der Konzern zunächst zehn Tankstellen von der staatlichen Gesellschaft Benzina pachtete.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×