Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2014

16:03 Uhr

Tarifkonflikt

Fluglotsen einigen sich mit Arbeitgebern

Der Tarifkonflikt mit den Lufthansa-Piloten ist in vollem Gange, doch an anderer Stelle gibt es eine Einigung. Die Fluglotsenhaben sich mit der Deutschen Flugsicherung auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Legt die nächsten zwölf Monate sein Fernglas nicht für den Arbeitskampf nieder: Ein Fluglotse im Bremer Tower. dpa

Legt die nächsten zwölf Monate sein Fernglas nicht für den Arbeitskampf nieder: Ein Fluglotse im Bremer Tower.

FrankfurtDie streikgeplagten Flugpassagiere müssen keinen Arbeitskampf der Fluglotsen befürchten. Während der mehrtägige Streik der Lufthansa-Piloten für Tausende Flugausfälle sorgt, gibt es bei den Fluglotsen eine Einigung in den Tarifverhandlungen. Wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) am Mittwoch mitteilte, erhalten die Fluglotsen rückwirkend zum Jahresanfang 1,8 Prozent mehr Gehalt. Der mit der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) vereinbarte Tarifvertrag habe eine Laufzeit von zwölf Monaten.

Die GdF gehört zu den Spartengewerkschaften, die den Flughafenbetreibern und Fluglinien mit Streiks enormen Ärger bereiten können, weil ihre Mitglieder an wichtigen Schaltstellen sitzen. Schon mehrmals legten die Fluglotsen in der Vergangenheit den Flugverkehr mit Arbeitsniederlegungen lahm. Im Januar hatten sie jedoch einen europaweiten Streik abgesagt, mit dem sie gegen eine von der EU-Kommission vorangetriebene Reform der europäischen Luftraumüberwachung protestieren wollten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×