Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2013

03:25 Uhr

Tarifstreit

Verdi weitet Post-Streik aus

Der Streit um höhere Löhne für Postangestellte hat sich auf mehrere Verteilzentren ausgeweitet. Mehr als zwei Millionen Briefe und mehr als 100.000 Pakete bleiben angeblich liegen.

Über 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Post streiken. dpa

Über 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Post streiken.

Frankfurt/MainPostkunden müssen auch an diesem Donnerstag mit Einschränkungen bei der Briefzustellung rechnen. Denn die Gewerkschaft Verdi will ihre Warnstreiks fortsetzen. Die Briefträger sollen zwar wieder arbeiten, Verdi verlegt den Arbeitskampf aber in andere Bereiche der Post. So sind Arbeitsniederlegungen in den Briefzentren möglich. Auch dies hätte Auswirkung auf die Zustellung.

Bereits am Mittwoch waren bundesweit 3.400 Zusteller in den Ausstand getreten. Deswegen wurden nach Verdi-Angaben 2,4 Millionen Briefe und mehr als 100.000 Pakete nicht zugestellt. Schwerpunkte der Arbeitsniederlegungen am Mittwoch waren laut Gewerkschaft städtische Ballungsgebiete im ganzen Bundesgebiet. Das Bonner Unternehmen stellt jeden Tag im Schnitt mehr als 60 Millionen Briefe und Pakete zu.

Verhandlungsrunde ohne Ergebnis: Warum Sie heute Ihre Post nicht bekommen könnten

Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

Warum heute die Post nicht kommen könnte

An vielen Türen klingelt am Mittwoch kein Postbote – Hunderte Briefträger der Deutschen Post streiken. Millionen Briefe und Pakete bleiben wohl liegen. Ver.di fordert sechs Prozent mehr Geld für die Beschäftigten.

Am vergangenen Montag war die zweite Tarifrunde ohne Ergebnis geblieben. Während das Management von konstruktiven Verhandlungen sprach, kündigte Verdi an, mit Warnstreiks den Druck auf den Arbeitgeber erhöhen zu wollen.

Für die rund 132.000 Tarifbeschäftigten fordert Verdi sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 140 Euro mehr im Monat. Bislang legte die Deutsche Post noch kein Angebot vor. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland 175.000 Menschen, darunter mehr als 40.000 Beamte.

Von

afp

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.04.2013, 08:41 Uhr

Die Post streikt!
Ver.di verlangt 6% mehr, mindestens aber 140€/mon.
Und für die Beamten noch eine Extrawurst!
Derweile dürfen sich die (West)Rentner auf ein "sattes Plus" von 0,25% (2-3€/mon) freuen!
Und die heutigen Rentner haben - im Gegensatz zu der heutigen Post - Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut!

Charly1900

18.04.2013, 10:18 Uhr

Ja, weil die Rentner von damals ersteinmal Deutschland im WW2 vernichtet haben.

Nadja

18.04.2013, 15:59 Uhr

Du Vollhonk, die Rentner, die Deutschland "vernichtet" haben leben schon lange nicht mehr :-D Und die Rentner von heute HABEN Deutschland wieder aufgebaut!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×