Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2011

12:50 Uhr

Tarifverhandlungen

Flugsicherung will am Montag mit Lotsen verhandeln

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) will sich am Montag mit der Gewerkschaft der Flugsicherung an einen Tisch setzen, um den drohenden Streik abzuwenden. Allerdings gibt es bisher kein neues Angebot der DFS.

Die Fluglotsen drohen nach wie vor mit Streik. Quelle: dapd

Die Fluglotsen drohen nach wie vor mit Streik.

Langen/FrankfurtDie Deutsche Flugsicherung (DFS) will bereits am Montag wieder mit ihren streikwilligen Fluglotsen verhandeln. Das bundeseigene Unternehmen nannte am Freitag in Langen bei Frankfurt noch zwei weitere Terminvorschläge, um den drohenden Ausstand mit tausenden Flugausfällen abzuwenden. Ein neues Angebot an die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) wurde laut einer Mitteilung aber nicht unterbreitet. Das hatte die Gewerkschaft als Vorbedingung für eine Rückkehr an den Verhandlungstisch genannt. Einen sechsstündigen Lotsenstreik für Donnerstag hatte die GdF kurzfristig abgesagt, nachdem das Arbeitsgericht Frankfurt eine ihrer Forderungen als rechtswidrig eingestuft hatte. Einen neuen Anlauf zum Streik will die kleine Spezialistengewerkschaft trotz massiver Kritik aus Wirtschaft und Politik in der kommenden Woche unternehmen. Die GdF fordert für die mehr als 5.000 Tarifbeschäftigten der DFS 6,5 Prozent mehr Geld und will zudem mehr Einfluss auf künftige Struktur- und Personalentscheidungen erstreiten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×