Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2017

08:20 Uhr

Tegel und Schönefeld

Streik an Berliner Flughäfen beendet

Der Streik an den beiden Berliner Flughäfen hat ein Ende gefunden. Vereinzelt soll es noch zu Verspätungen kommen. Verdi kündigt eine Streikpause bis Sonntag an – gibt es keine Einigung, folgen erneute Streiks.

Am Montag und Dienstag streikten 2000 Beschäftigte des Bodenpersonals in Berlin, so dass lediglich einzelne Flüge an den Berliner Flughäfen abhoben. dpa

Streik des Bodenpersonals

Am Montag und Dienstag streikten 2000 Beschäftigte des Bodenpersonals in Berlin, so dass lediglich einzelne Flüge an den Berliner Flughäfen abhoben.

BerlinDer zweitägige Streik des Bodenpersonals an den beiden Berliner Flughäfen ist beendet. In Tegel und Schönefeld sei am Morgen wieder der Betrieb aufgenommen worden, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft. Vereinzelt kann es noch zu Verspätungen kommen. Am Montag und Dienstag hatte der Streik der 2000 Beschäftigten des Bodenpersonals den Flugverkehr in Berlin nahezu zum Erliegen gebracht. Nur einzelne Flüge hoben noch ab.

Die Gewerkschaft Verdi hat eine Streikpause bis einschließlich Sonntag angekündigt und von den Arbeitgebern ein neues Angebot gefordert. Nähern sich beide Seiten nicht an, sind von Montag an auch unangekündigte Streiks möglich.

Flughafen-Streik in Berlin: Ryanair soll „Streikbrecher“ eingesetzt haben

Flughafen-Streik in Berlin

Ryanair soll „Streikbrecher“ eingesetzt haben

Hat Ryanair den Ausstand des Bodenpersonals in Berlin mit ausländischen „Streikbrechern“ sabotiert? Die Gewerkschaft Verdi sieht die Sicherheit der Passagiere bedroht und will das Luftfahrtbundesamt einschalten.

Die Gewerkschaft fordert bei einer Tarifvertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde für die Mitarbeiter des Bodenpersonals. Die Arbeitgeber boten zuletzt an, die Löhne in allen Entgeltgruppen schrittweise zu erhöhen - bei einer Laufzeit von drei Jahren. Nach Angaben von Verdi würde ein einfacher Beschäftigter auf dieser Grundlage pro Arbeitsstunde 27 Cent mehr erhalten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×