Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.12.2011

16:36 Uhr

Telekommunikation

Griechische Telekomfirma OTE verkauft Anteile

Das von der Deutschen Telekom kontrollierte Unternehmen OTE trennt sich von seinen Anteilen an der serbischen Telekom. OTE erhält dafür 380 Millionen Euro und soll damit seine Nettoverschuldung abbauen.

Öffentliche Telefon der griechischen Telefongesellschaft OTE. dpa

Öffentliche Telefon der griechischen Telefongesellschaft OTE.

AthenDie griechische Telekommunikationsfirma OTE trennt sich von ihren Anteilen an der serbischen Telekom. Die von der Deutschen Telekom kontrollierte OTE teilte am Freitag in Athen mit, ihren 20-prozentigen Anteil an Telekom Srbija wieder an das staatliche serbische Unternehmen zurückzuverkaufen.

OTE erhalte dafür 380 Millionen Euro und zusätzlich eine Dividende in Höhe von 17 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr. OTE-Geschäftsführer Michael Tsamaz erklärte, damit solle die Nettoverschuldung des Telekomunternehmens abgebaut werden.

Die Deutsche Telekom hält derzeit 40 Prozent an OTE, die in Griechenland, Albanien, Bulgarien und Rumänien vertreten ist. Zuletzt hatte die Deutsche Telekom im Juni im Zuge der Privatisierung von Staatsbesitz zehn Prozent der OTE-Aktien vom hochverschuldeten griechischen Staat gekauft.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×