Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2012

10:57 Uhr

Terminhandel

Brokerhaus ICAP will Deutsche Börse angreifen

Das Brokerhaus ICAP macht den Kauf der Handelsplattform Plus Markets Group perfekt und damit den Einstieg in den Termin- und Optionshandel. Der Schritt ist eine Schlag gegen die Dominanz von Deutscher Börse und Nyse.

Die Bronzeplastik eines Bullen, Symbol für den Aufwärtstrend an den Börsen, steht vor der Börse in Frankfurt am Main. dpa

Die Bronzeplastik eines Bullen, Symbol für den Aufwärtstrend an den Börsen, steht vor der Börse in Frankfurt am Main.

LondonDas britische Brokerhaus ICAP will mit dem Einstieg in den Terminhandel die Branchenführer Deutsche Börse und Nyse Euronext angreifen. Der weltgrößte Devisen- und Staatsanleihen-Händler wollte am Donnerstag den Kauf der Handelsplattform Plus Markets Group endgültig über die Bühne bringen.

Den Termin- und Optionshandel, den das Brokerhaus mit dem Kauf erschließt, dominieren bisher die Deutsche Börse mit der Derivate-Börse Eurex und die Nyse mit der Londoner Liffe. Unter anderem wegen dieser beiden Töchter hatte die EU-Kommission Anfang des Jahres die Fusion von Deutscher Börse und Nyse untersagt. Die Brüsseler Behörde befürchtete ein weltweites Monopol im Handel mit europäischen Finanzderivaten - ein Bereich, den die EU-Kommission in den kommenden Jahren stärker für den Wettbewerb öffnen will. Darin sieht die ICAP früheren Angaben zufolge ihre Chance.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×