Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2016

10:08 Uhr

Tesco

Britische Supermarktkette macht wieder Gewinn

Die britische Supermarktkette Tesco hat sich im Kampf mit Aldi und Lidl etwas Luft verschafft. Erstmals seit drei Jahren erzielte der Einzelhändler im abgelaufenen Quartal wieder ein Umsatzplus auf dem Heimatmarkt.

Die Supermarktkette ist in die Gewinnzone zurückgekehrt. dpa

Tesco

Die Supermarktkette ist in die Gewinnzone zurückgekehrt.

LondonGroßbritanniens größte Supermarktkette Tesco fasst weiter Fuß. Nachdem der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 (Ende Februar) in die schwarzen Zahlen zurückkehren konnte, erwartet er nun weitere Gewinne. „Wir werden unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter erhöhen“, kündigte Konzernchef Dave Lewis am Mittwoch bei der Vorstellung vorläufiger Jahreszahlen an. Tesco werde zunehmend profitabler werden.

Unter dem Strich schaffte es der Konkurrent von Aldi und Lidl zuletzt mit 129 Millionen Pfund (161 Millionen Euro) wieder in die Gewinnzone. Im Jahr zuvor hatte der Konzern ein Horrorjahr mit Gewinnwarnungen und Bilanzskandalen gehabt, an dessen Ende ein Rekordverlust von 5,7 Milliarden Pfund stand – dem schlechtesten Ergebnis in der 97-jährigen Unternehmensgeschichte.

An der Börse gaben Papiere von Tesco kurz nach Börsenöffnung dennoch fünf Prozent nach. Händler gaben zu Bedenken, dass geplante Investitionen zukünftige Gewinne drücken könnten.

Die größten Discounter der Welt

Platz 10

Dollar Tree belegt den zehnten Platz unter den weltgrößten Discountern. Das US-Unternehmen erwirtschaftete 2014 6,8 Milliarden Euro.

Quelle: Planet Retail/Statista

Platz 9

Auch aus Skandinavien kommt ein Discounter, der es unter die Top Ten der weltgrößten geschafft hat: Rema 1000 gehört zum Konzern Reitangruppen. 2014 setzte das Unternehmen sieben Milliarden Euro um.

Platz 8

2014 generierte der US-Discounter Family Dollar einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro.

Platz 7

Der siebtgrößte Discounter der Welt heißt Biedronka, ist in Polen aktiv, gehört aber der portugiesischen Gruppe JMR Jerónimo Martins Retails. 2014 setzte die Kette 9,3 Milliarden Euro um.

Platz 6

Die sechstgrößte Discountkette der Welt stammt aus Spanien. Das Unternehmen mit dem Namen Dia (zu Deutsch „Tag“) setzte 2014 10,3 Milliarden Euro um.

Platz 5

Auf dem fünften Platz findet sich ein deutsches Unternehmen: Der Discounter Penny, der zur Rewe-Gruppe gehört. 2014 betrug der Umsatz des Discounters 12,1 Milliarden Euro.

Platz 4

Der viertgrößte Discounter der Welt ist Netto. Die Kette gehört zur Edeka-Gruppe und erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 14,5 Milliarden Euro.

Platz 3

Die US-Kette Dollar General verkaufte 2014 Waren im Wert von 15,0 Milliarden Euro.

Platz 2

Der Discounter Lidl, der zur Schwarz Gruppe gehört, belegt im Ranking der weltgrößten Discounter mit großem Abstand zum Drittplatzierten den zweiten Platz. 2014 betrug der Umsatz der Supermarktkette 62,7 Milliarden Euro.

Platz 1

Aldi Nord und Süd sind gemeinsam auf Platz eins im Ranking der weltweit größten Discounter. 2014 verkauften die beiden deutschen Unternehmen Artikel im Wert von 65,9 Milliarden Euro.

Der Einzelhandelsriese steht mit seinen Supermärkten vor allem auf dem Heimatmarkt unter heftigem Konkurrenzdruck, unter anderem von Discountern wie Lidl und Aldi. Auch das starke britische Pfund im Vergleich zu anderen Währungen machte Tesco zu schaffen. Dadurch sank der Umsatz - ohne Tankstellenverkäufe – um 3 Prozent auf 48,4 Milliarden Pfund. Die Verschuldung konnte der Konzern dank Unternehmensverkäufen kräftig auf gut 5 Milliarden Pfund reduzieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×