Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2015

09:35 Uhr

Teurer Mindestlohn

20 Prozent mehr für eine Taxifahrt

Der Mindestlohn wirkt sich bereits auf das Taxigewerbe aus. Taxifahren ist seit Anfang des Jahres im Schnitt um 20 Prozent teurer geworden. In einer Stadt gingen die Preise sogar um 40 Prozent nach oben.

Taxis warten am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main auf neue Kunden. Die Taxifirmen haben ihre Preise angehoben, um den Mindestlohn bezahlen zu können. dpa

Taxis warten am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main auf neue Kunden. Die Taxifirmen haben ihre Preise angehoben, um den Mindestlohn bezahlen zu können.

MünchenTaxifahren ist mit dem Inkrafttreten des Mindestlohns um durchschnittlich 20 Prozent teurer geworden. Zwei Drittel der Städte und Gemeinden hätten bereits höhere Tarife genehmigt, zitierte das Nachrichtenmagazin „Focus“ den Geschäftsführer des Taxi- und Mietwagenverbands BZP, Thomas Grätz, vorab aus seiner neuen Ausgabe. Dies sei „erfreulich“. Die höheren Tarife seien notwendig, damit die Taxifirmen ihren Fahrern den Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde zahlen könnten.

Am stärksten verteuerte sich das Taxifahren dem Bericht zufolge in Erfurt. Dort seien die Tarife um 40 Prozent angehoben worden. In Hamburg seien es nur acht Prozent. Die Stadt Düsseldorf wolle den Preis für eine Durchschnittsfahrt um 30 Prozent verteuern, dies sei deutlich mehr, als die Taxifirmen ursprünglich gewollt hätten.

Zahlen zum Taxigewerbe in Deutschland

Fahrgäste

423 Millionen Menschen haben sich im Jahr 2013 in Deutschland von einem Taxi oder Mietwagen fahren lassen. Rund 2845 Millionen Personenkilometer kamen so zustande, keine Steigerung mehr im Vergleich zu den Vorjahren.

Anbieter

53.554 Taxis teilten sich im Jahr 2012 mit fast 36.000 Mietwagen einen Umsatz von 4,22 Milliarden Euro. Vier Jahre zuvor waren es erst 49.992 Taxis und 29.898 Mietdroschken. Nur 14,6 Prozent der Taxibetriebe hatten mehr als zwei Wagen.

Hier fahren die meisten Taxis

Deutsche Taxihauptstadt ist Berlin mit fast 9000 Taxen und Mietwagen. Die Messestadt Frankfurt hat allerdings die höchste Taxidichte, auf ein Taxi kommen hier nur 404 Einwohner. In Dresden müssen 1082 Menschen die Dienstleistung eines Taxis teilen.

Von

afp

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Vittorio Queri

09.01.2015, 09:51 Uhr

>> Taxifahren kostet nun 20 Prozent mehr >>

Wie reimt sich das mit der Inflationsrate von - 0,2 % .....?

Schon wieder ein maßloser Beschiß....mit der Inflationsstatistik ?!!!!

Herr Paul Kersey

09.01.2015, 10:17 Uhr

Wenn in Erfurt das Taxifahren aufgrund der Einführung des Mindestlohns auf 8,50 EUR um 40% teurer wird (bei sonst eher deflationärer Preisentwicklung). Dann möchte ich mal gerne wissen, wieviel man den Fahrern vorher bezahlt hat. 6 EUR?

Herr J.-Fr. Pella

09.01.2015, 12:10 Uhr

Möglicherweise wollen jetzt auch die Taxiunternehmer in kürzester Zeitspanne kleine Millionäre werden.
Der Versuch ist nicht strafbar!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×