Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

18:05 Uhr

Tickets ab 19 Euro

Neue Kampfansage der Bahn

Mit neuen Dumping-Preisen ab 19 Euro für Reisen in europäische Städte holt die Deutsche Bahn zum Gegenschlag aus und will Kunden von den Billigfliegern zurück auf die Schiene locken.

HB BERLIN. Die Tickets zu 17 Zielen wie Paris, Amsterdam, Prag, Bern, Warschau oder Wien gelten vom 4. Februar bis 31. März, wie der bundeseigene Konzern am Donnerstag mitteilte. Sie sollen je nach Zugauslastung und Strecke in begrenzter Menge erhältlich sein. Die einfache Fahrt zweiter Klasse kostet im Internet und am Automaten 19, 29 oder 39 €, am Schalter und im Reisebüro je fünf Euro mehr. Die Konkurrenz der Billigflieger macht den ICE und Intercity der Bahn erheblich zu schaffen.

Die Sondertickets für ausgewählte Europa-Verbindungen von mehreren deutschen Bahnhöfen sind von diesem Dienstag an erhältlich. Für die Strecken Köln-Paris, Berlin-Warschau und Berlin-Posen gibt es sie nur am Schalter sowie im Reisebüro (ohne Aufschlag). Weitere Rabatte werden nicht gewährt. Unabhängig davon weitet die Bahn vom 5. Februar an ihre Sonderpreise ab 39 € für innerdeutsche Verbindungen aus. Statt 20 sollen dann 30 wöchentlich wechselnde Strecken im Internet angeboten werden.

Mit befristeten Aktionen hatte die Bahn ihre Fernzüge bereits im vergangenen Jahr auch in schwächeren Monaten besser gefüllt. Genaue Angaben zu Auslastung und Passagierzahlen für das Gesamtjahr 2004 hat der Konzern noch nicht gemacht. Aus den roten Zahlen ist die Sparte aber vorerst nicht herausgekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×