Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2016

09:12 Uhr

Tom Tailor

Bonita bleibt das Sorgenkind

Die 2012 übernommene Modekette Bonita bereitet Tom Tailor weiter Probleme. Während sich die Dachmarke stabil hält, schrumpfen bei Bonita die Einnahmen. Konzernchef Holzer setzt auf ein Sparprogramm.

Dem Konzern bereitet vor allem die Tochter Bonita Probleme. dpa

Tom Tailor

Dem Konzern bereitet vor allem die Tochter Bonita Probleme.

DüsseldorfFür die Modefirma Tom Tailor bleibt die Tochter Bonita das Sorgenkind. Während sich die Dachmarke Tom Tailor im ersten Quartal behaupten konnte, schrumpften die Einnahmen bei der 2012 übernommenen Modekette, wie das Hamburger Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Vorstandschef Dieter Holzer betonte, Bonita habe sich insbesondere im Januar dem schwierigen Branchenumfeld nicht entziehen können. Insgesamt kletterten daher die Konzernerlöse nur leicht um 1,5 Prozent auf 218,9 Millionen Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) sank derweil um 10,8 Prozent auf 8,1 Millionen Euro. Unter dem Strich fiel ein Verlust von 5,8 (Vorjahr: minus 4,0) Millionen Euro an.

Textilbranche: Warum der deutsche Modehandel Achterbahn fährt

Textilbranche

Warum der deutsche Modehandel Achterbahn fährt

Der deutsche Modehandel befindet sich in einer der größten Umbrüche seit Jahrzehnten. Online-Händler, Modehersteller und internationale Ketten wirbeln die Strukturen durcheinander – zum Leid vieler Boutiquen.

Holzer erwartet keine rasche Besserung. Der beschleunigte Strukturwandel in der Textilbranche werde auch in den kommenden Quartalen anhalten. Er rechne daher für 2016 lediglich mit moderaten Umsatzsteigerungen. Das bereinigte Ebitda werde stagnieren, da die eingeleiteten Kostensenkungen erst ab dem Jahresende voll zum Tragen kämen.

Holzer hat der Modefirma ein Sparprogramm verordnet, das unter anderem bis zu 100 Stellenstreichungen in der Verwaltung vorsieht sowie die Schließung von 80 bis 100 weniger rentabler Filialen. Zudem will er das Expansionstempo drosseln und nur noch etwa 30 neue Geschäfte für seine Marken Tom Tailor und Bonita eröffnen, 2015 waren es netto noch 100.

Die Modebranche leidet seit längerem unter dem wachsenden Onlinehandel und einer insgesamt schwächelnden Nachfrage.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×