Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2015

16:18 Uhr

Tourismus auf dem Schiff

Kreuzfahrt feiert mit Veuve Cliquot

VonChristoph Schlautmann

Kreuzfahrten boomen. Das Wachstum der Branche ist nahezu beispiellos, wie Studien belegen. Die Passagierzahlen wachsen auch 2016 um mehr als vier Prozent. Warum so viele Touristen ihren Urlaub auf hoher See verbringen.

Urlaub auf dem Sonnendeck. dpa

Kreuzfahrt

Urlaub auf dem Sonnendeck.

DüsseldorfSuperyachten, deren Besatzung exklusiv die französische Champagnermarke Veuve Cliquot reicht, Ozeandampfer der Linie MSC, die mitreisenden Kindern Erlebnistage mit Lego versprechen, Passagierschiffe von Norwegian Cruise Line, die mit Bars und Restaurants der US-Kultkette Margaritaville locken – die seit einem Jahr boomende Zusammenarbeit der großen Kreuzfahrtreedereien mit bekannten Marken beschert den Passagierzahlen abermals deutliche Zuwachsraten.

24 Millionen Passagiere erwartet die Cruise Lines International Association (CLIA) im kommenden Jahr auf den Weltmeeren. Behält der internationale Kreuzfahrtverband Recht, entspräche das einem Zuwachs von 4,3 Prozent gegenüber 2015. 2014 wurden mit 22,05 Millionen noch 8,9 Prozent weniger Reisende auf See gezählt.

Doch nicht nur neue Marketing-Kooperationen sorgen für anhaltenden Zustrom von Reisenden. Auch das Angebot an Schiffen wird ständig größer. Allein im kommenden Jahr starten die Kreuzfahrt-Reedereien mit elf zum Teil spektakulären Neubauten. Zu ihnen zählt Ende April 2016 die „Aida Prima“, deren Jungfernfahrt bereits zweimal verschoben werden musste, weil die japanische Mitsubishi-Werft nicht pünktlich lieferte. Das Flaggschiff der Rostocker Reederei bietet für 3 230 Passagiere ein „Activity Deck“ mit Wasserrutschen und Klettergarten sowie einen „Beach Club“ unterm Foliendach. Ein noch unbenanntes Schwesterschiff startet im Herbst.

Platz für noch mehr Gäste werden die „Carnival Vista“ und die „Ovation of the Seas“ von Royal Caribbean vorhalten, die im Mai in See stechen. Nicht einmal einen Monat später legt mit der „Harmony of the Seas“ – ebenfalls von Royal Caribbean – das größte Kreuzfahrtschiff der Welt ab. Das dritte Schwesterschiff der sogenannten Oasis-Klasse hat Kojen für 5 480 Passagiere auf insgesamt 18 Decks.

Ebenso der deutsche Tui-Konzern plant kommendes Jahr mit einem weiteren Passagierdampfer. „Mein Schiff 5“ läuft im Juli Richtung Nordeuropa und Mittelmeer aus, während „Mein Schiff 6“ ab 2017 zum Einsatz kommen wird. Zwei zusätzliche Ozeanriesen, die 2018 und 2019 in Dienst gestellt werden sollen, bestellte Tui Cruises vor fünf Monaten bei der Meyer Turku Werft in Finnland.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×