Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2014

12:22 Uhr

Trotz Pilotenstreiks

Frankfurter Flughafen lockt mehr Passagiere

Obwohl die Lufthansa-Piloten im September zwei Tage lang ihre Arbeit niederlegten, kann der Frankfurter Flughafen im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Passagier-Plus verbuchen – und einen neuen September-Rekord.

Trotz der Pilotenstreiks dürfte der Flughafen das erwartete Wachstum der Passagierzahlen von bis zu drei Prozent in diesem Jahr knacken. dpa

Trotz der Pilotenstreiks dürfte der Flughafen das erwartete Wachstum der Passagierzahlen von bis zu drei Prozent in diesem Jahr knacken.

FrankfurtAm Frankfurter Flughafen wachsen die Passagierzahlen trotz der Streiks der Lufthansa-Piloten rasant. Im September nutzten rund 5,9 Millionen Reisende den drittgrößten Flughafen Europas – ein Plus von 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie die Betreibergesellschaft Fraport am Montag mitteilte.

Damit wurde für den reisestarken Monat ein neuer Rekord aufgestellt. Keinen merklichen Einfluss auf die Passagierentwicklung hatten die beiden Ausstände der Piloten an dem Lufthansa-Drehkreuz am 5. und am 30. September.

Den eigenen Ausblick für ein Wachstum der Passagierzahlen von zwei bis zu drei Prozent in diesem Jahr dürfte der Airport nach derzeitigem Stand knacken. In den ersten neun Monaten lag das Plus summiert bei 3,2 Prozent. Das Frachtaufkommen am Frankfurter Flughafen stieg gleichzeitig um zwei Prozent auf rund 1,6 Millionen Tonnen.

Neben Frankfurt ist Fraport noch an weiteren Flughäfen beteiligt, etwa in der peruanischen Hauptstadt Lima oder dem türkischen Antalya. Am schnellsten unter den Beteiligungen wuchs in den ersten drei Quartalen des Jahres der Flughafen im russischen St. Petersburg. Hier sprang die Zahl der Flugreisenden um zwölf Prozent nach oben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×