Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2011

11:43 Uhr

Trotz Schuldenkrise

Einzelhandelsverband bleibt optimistisch

Die deutschen Einzelhändler bleiben trotz aktueller Wirtschafts-Turbulenzen optimistisch. Der Geschäftsführer des Handelsverbands Deutschland kündigte an, dass an der Prognose für das laufende Jahr festgehalten werde.

Frauen beim Shopping in der Kölner Fußgängerzone. Quelle: dpa

Frauen beim Shopping in der Kölner Fußgängerzone.

München„Wir halten an unserer Prognose von 1,5 Prozent Wachstum im laufenden Jahr fest“, sagte der Geschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Kai Falk, der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“. Es gebe aber auch wachsende Risiken für die Konsumlaune: „Die anhaltende Diskussion um die Schuldenkrise verunsichert die Verbraucher. Es könnte sein, dass sich die Konsumstimmung etwas eintrübt.“ Darüber hinaus sieht der Verband weitere Risiken für das Konsumklima etwa aufgrund möglicher Preissteigerungen im Energiebereich.

Im ersten Halbjahr war der Umsatz im deutschen Einzelhandel um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen und damit vergleichsweise stark. „Das Halbjahr hat gezeigt, dass die Stimmung im Einzelhandel grundsätzlich gut ist, vor allem auch wegen der entspannten Lage auf dem Arbeitsmarkt“, sagte Falk. Der Einzelhandel habe sich in der Krise 2008 und 2009 im Vergleich zu anderen Branchen recht krisenfest gezeigt. „Der Konsum ist relativ stabil.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×