Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2014

12:07 Uhr

Trotz sinkender Verkäufe

Tabakkonzern BAT steigert Gewinn

British American Tobacco hat zwar weniger Zigaretten verkauft, aber trotzdem seinen Gewinn gesteigert. Der britische Tabakkonzern hadert vor allem mit den strengeren Raucher-Gesetzen in Europa.

Billig-Zigaretten der Marke „Pall Mall StiX Tabak“: 2014 werde ein weiteres herausforderndes Jahr. dpa

Billig-Zigaretten der Marke „Pall Mall StiX Tabak“: 2014 werde ein weiteres herausforderndes Jahr.

LondonDer britische Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr von Preiserhöhungen profitiert und trotz sinkender Zigarettenverkäufe den Gewinn gesteigert. Unter dem Strich sei der Überschuss um drei Prozent auf 4,2 Milliarden britische Pfund (5,1 Mrd. Euro) geklettert, teilte Europas größter Tabakkonzern am Donnerstag in London mit. Der Zigarettenabsatz bei BAT mit Marken wie „Lucky Strike“, „Pall Mall“, „Kent“ oder „Dunhill“ sank um fast drei Prozent auf 676 Milliarden Stück weltweit.

2014 werde ein weiteres herausforderndes Jahr, sagte Unternehmenschef Nicandro Durante mit Blick auf die noch fragile wirtschaftliche Erholung in Europa. Dennoch werde BAT alles daran setzen, Marge und Marktanteil weiter zu steigern.

Tabakkonzerne wie BAT hadern unter anderem mit strengeren Tabakgesetzen wie in Europa: Die Europäische Union will Bürger vom Rauchen abhalten. Unter anderem sollen künftig Schockbilder und Warnhinweise mindestens 65 Prozent der Packungsoberfläche abdecken. In vielen Ländern gehen Regierungen mit Gesetzen und Warnungen gegen das Rauchen vor.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×