Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2006

16:06 Uhr

Türkei

Vogelgrippe schreckt deutsche Urlauber nicht

Die Ausbreitung der Vogelgrippe in der Türkei lässt die deutschen Urlauber nach Angaben der Reisebranche kalt. Es gebe keine Stornierungen.

HB FRANKFURT. Bislang hätten allenfalls vereinzelt besorgte Türkei-Urlauber bei ihren Reiseveranstaltern angerufen, wie die großen Veranstalter übereinstimmend am Montag erklärten. Wünsche für Stornierungen oder Umbuchungen lägen nicht vor, sagten Sprecher von Tui, Thomas Cook (Neckermann), Rewe Touristik (ITS, Tjaereborg) und dem Türkeispezialisten Öger Tours.

„Die Türkei ist auch kein klassisches Winterreiseziel“, sagte Tui-Sprecher Robin Zimmermann. Das Hauptgeschäft falle im Sommer an. Für die diesjährige Sommersaison wird der Großteil der Reisen in den kommenden Monaten gebucht. Tui hatte allein in Deutschland 2004 knapp 800 000 Türkei-Urlauber, rund 11 Prozent aller Gäste.

„Die aktuellen Fälle haben keine Bedeutung für die Reisemöglichkeiten in die Türkei“, teilte der Deutsche Reiseverband (DRV) am Montag nach Rücksprache mit Veranstaltern, Auswärtigem Amt und Gesundheitsexperten mit. Urlauber sollten allerdings die seit längerem geltenden Sicherheitshinweise und Verhaltensregeln des Bundesverbraucherschutzministeriums für Länder mit Vogelgrippefällen befolgen.

Für eine generelle Entwarnung gibt es allerdings nach Ansicht von Branchenexperten noch keinen Grund: Es sei noch ungewiss, wie sich die Tierseuche in der Türkei als einem der wichtigsten Reiseländer Europas entwickeln werde. „Das muss man sehr genau verfolgen. Für eine Einschätzung ist es noch zu früh“, sagte ein Touristikanalyst einer deutschen Bank.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×