Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2004

15:45 Uhr

Tui nicht mehr interessiert

Ex-Sabena-Tochter Sobelair ist insolvent

Die frühere Sabena-Tochtergesellschaft Sobelair ist pleite. Das Brüsseler Handelsgericht erklärte das Unternehmen am Montag nach Angaben der belgischen Nachrichtenagentur Belga für insolvent. Die rund 450 Beschäftigten verlieren ihre Arbeit.

HB BRÜSSEL/HANNOVER. Die private Charterfluggesellschaft hatte mit elf Flugzeugen von Belgien aus Ferienziele am Mittelmeer angeflogen. Vom Montag Vormittag an blieben die Flugzeuge nun in Brüssel - gut zwei Jahre nach dem Zusammenbruch der belgischen Fluggesellschaft Sabena - am Boden. Das belgische Reiseunternehmen Jetair als größter Kunde von Sobelair fand zum Teil kurzfristig Ersatz bei anderen Airlines. Einige Langstreckenflüge verspäteten sich dennoch erheblich. Wartende Fluggäste wurden am Brüsseler Flughafen in einem Hotel untergebracht.

Jetair gehört zum deutschen Tui-Konzern. Vor zwei Wochen hatte die Tui Belgium Interesse an der Übernahme eines Teils der Sobelair-Aktivitäten gezeigt, allerdings nur für den Fall, dass das Handelsgericht einen Gläubigerschutz über das Unternehmen eröffnet. Dies geschah aber nicht. Die Tui Belgium hat nun kein Interesse mehr an einer Übernahme von Teilen der Sobelair. „Das Thema hat sich für uns erledigt“, sagte Tui-Sprecher Kay Baden in Hannover.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×