Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2016

19:35 Uhr

Uber

Mitfahrdienst steigert Zahl der vermittelten Fahrten rasant

Vor einem deutschen Gericht hat Uber vor kurzem eine Schlappe erlitten, weltweit boomt der Mitfahrdienst allerdings. Im Juni erreichte Uber lauf Firmenchef Travis Kalanick einen weiteren Meilenstein.

Der Firmenchef von Uber teilte mit, dass am 18. Juni die Marke von zwei Milliarden Touren überschritten worden sei, die per App abgewickelt wurden. Reuters

Travis Kalanick

Der Firmenchef von Uber teilte mit, dass am 18. Juni die Marke von zwei Milliarden Touren überschritten worden sei, die per App abgewickelt wurden.

San FranciscoDer umstrittene Mitfahrdienst Uber hat die Zahl der vermittelten Fahrten seit Jahresbeginn deutlich gesteigert. Am 18. Juni sei die Marke von zwei Milliarden Touren überschritten worden, die per App abgewickelt worden seien, teilte Firmenchef Travis Kalanick am Montag mit. Ende 2015 hatte Uber von einer Milliarde Fahrten seit der Gründung 2009 gesprochen. Grund für den Anstieg der Vermittlungen seien massive Investitionen zum Anwerben von Fahrern und Passagieren. Vor allem in China sei die Nachfrage hoch. Jedoch macht dort das Unternehmen einen Verlust von mehr als einer Milliarde Dollar jährlich.

Weltweit laufen Taxigesellschaften Sturm gegen den Mitfahrdienst. Sie fürchten erhebliche Einbußen durch den neuen Wettbewerber aus Kalifornien. Uber gilt als Vorreiter der aufstrebenden Branche von Online-Mitfahrdiensten. Das Unternehmen offeriert sein Angebot nach eigenen Angaben mittlerweile weltweit in mehr als 450 Städten nach 311 vor einem Jahr, wird aber in vielen Märkten immer wieder juristisch ausgebremst.

Uber-Chef Travis Kalanick: Von einem, der auszog, das Fürchten zu verlernen

Uber-Chef Travis Kalanick

Premium Von einem, der auszog, das Fürchten zu verlernen

Uber-Chef Travis Kalanick gilt als Rüpel. Doch der Gründer der größten Mobilitätsplattform der Welt wirkt erstaunlich zurückhaltend, fast schüchtern. Nun ist mehr als zwei Tage in Berlin unterwegs, um für Uber zu werben.

Erst vor kurzem hatte Uber in Deutschland vor Gericht eine Schlappe erlitten. Das Frankfurter Oberlandesgericht (OLG) bestätigte im Juni das Verbot des Fahrdienstes UberPOP in Deutschland. Das Unternehmen ist gemäß seiner jüngsten Finanzierungsrund 62,5 Milliarden Dollar wert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×