Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2003

10:50 Uhr

Über 55 000 Jobs gefährdet

"Großhandel in die Zange genommen"

Der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) erwartet 2003 den Wegfall von über 55 000 Arbeitsplätzen im Groß- und Einzelhandel. „Im Handel werden in diesem Jahr über 55 000 weitere Arbeitsplätze ersatzlos gestrichen, davon rund 25 000 im Großhandel“, sagte Anton F. Börner am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Ergebnisse der aktuellen Verbandsunternehmerumfrage.

vwd BERLIN. Die schwache wirtschaftliche Dynamik habe den Großhandel „in die Zange genommen“. Alle Indikatoren, ob Umsatz, Auslastung, Ertrag oder Investitionsklima, rutschten weiter ab oder stagnierten auf niedrigem Niveau.

Auch für die kommenden sechs Monate erwarteten annähernd 80 Prozent der Großhandelsunternehmen keine Besserung. „Eine Belebung der Wirtschaftsaktivität im kommenden Halbjahr ist nicht in Sicht“, sagte Börner. Knapp 40 Prozent der Großhändler klagten über unausgelastete Kapazitäten. Bei rund der Hälfte seien die Bestellungen rückläufig. Die Umsätze im Großhandel seien 2002 um real 3,7 Prozent eingebrochen, nachdem der Rückgang im Jahr 2001 bereits 3,9 Prozent betragen hatte, sagte der BGA-Präsident. Die Umsatzeinbußen dämpften die Investitionsneigung und das Einstellungsverhalten im Großhandel.

Im vergangenen Halbjahr seien in erster Linie Ersatz- und Rationalisierungsinvestitionen getätigt worden. Die Hälfte der Befragten sei der Ansicht, dass sich das trübe Investitionsklima weiter verschlechtere. Knapp die Hälfte der Unternehmen habe bereits in den zurückliegenden Monaten ingesamt 25 000 Beschäftigte entlassen. Die schlechte Zukunftserwartung im Großhandel bestätige der seit dem Jahr 2000 geführte und am Dienstag erstmals vom BGA vorgestellte Großhandelsindikator, der die Einschätzung und Geschäftsentwicklung im Großhandel widerspiegele. Im Boomjahr 2000 habe der Indikator 120,8 Punkte erreicht, sei nun aber auf 75,1 Punkte gefallen.

Die Beschäftigtenzahl im Großhandel liegt bei rund 1,2 Millionen. Der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) repräsentiert nach eigenen Angaben etwa 80 000 Unternehmen. Für die Umfrage wurden 1600 Unternehmen repräsentativ befragt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×