Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2015

10:37 Uhr

Übernahme geplant

Henkel will Klebstoffhersteller kaufen

Henkels Einkaufstour geht weiter. Der Klebstoffhersteller Novamelt gilt als Übernahmekandidat. Henkel war bereits 2014 in Übernahmelaune. Im vergangenen Jahr wurden Firmen im Wert von 1,8 Milliarden Euro übernommen.

Der Chemiekonzern will den Klebstoffkonzern Novamelt übernehmen. dpa

Henkel ist in Kauflaune:

Der Chemiekonzern will den Klebstoffkonzern Novamelt übernehmen.

DüsseldorfDer Konsumgüterriese Henkel verstärkt sein Klebstoffgeschäft mit einem weiteren Zukauf. Geplant sei die Übernahme der Novamelt GmbH, teilte Henkel am Donnerstag mit. Das Unternehmen aus Wehr in Baden-Württemberg ist auf Haftschmelzklebstoffe spezialisiert, wie sie bei selbstklebenden Etiketten und Klebebändern zum Einsatz kommen. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Novamelt erzielte laut Henkel 2014 mit rund 100 Mitarbeitern einen Umsatz von 50 Millionen Euro.

Henkel hatte im vergangenen Jahr bereits Unternehmen und Marken im Wert von 1,8 Milliarden Euro erworben und will weiter einkaufen. Den finanziellen Spielraum dafür bezifferte die Konzernführung zuletzt auf bis zu 4,5 Milliarden Euro. Die Düsseldorfer sind bereits die Nummer eins in der Klebstoffindustrie. Zukäufe sind früheren Angaben zufolge auch in den anderen beiden Geschäftsbereichen Kosmetik (Schwarzkopf, Syoss) sowie Wasch- und Reinigungsmittel (Persil, Pril) geplant.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×