Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2013

10:30 Uhr

Uhrenkonzern

Swatch übernimmt Luxusjuwelier

Auch die Behörden genehmigen den Kauf von Luxusjuwelier Harry Winston: Rund 750 Millionen Dollar lässt sich der Schweizer Konzern die Übernahme kosten — angehäufte Schulden in Höhe von 250 Millionen Dollar kommen hinzu.

Filiale der US-Edelmarke Harry Winston: Besonders in Hollywood beliebt. Reuters

Filiale der US-Edelmarke Harry Winston: Besonders in Hollywood beliebt.

ZürichZum Schweizer Uhrenkonzern Swatch gehört nun offiziell auch der US-Edeljuwelier Harry Winston. Die Übernahme der prestigereichen Schmuck- und Uhrenmarke sei erfolgreich abgeschlossen worden, alle Genehmigungen der zuständigen Behörden lägen vor, teilte die Swatch Group am Dienstagabend mit. Der Uhrenhersteller hatte seine Kaufabsichten Mitte Januar öffentlich gemacht. Vereinbart wurde damals, dass Swatch einen Kaufpreis von 750 Millionen Dollar (583 Millionen Euro) zahlt und Schulden von Harry Winston in Höhe von maximal 250 Millionen Dollar übernimmt.

Die Marke Harry Winston ist in der Welt der Diamanten eine Instanz und vor allem in Hollywood äußerst beliebt. Ihr gleichnamiger Gründer wurde auch der "König der Diamanten" genannt. Er schliff unter anderem einen birnenförmigen, 69,42 Karat schweren Diamanten, den die vor zwei Jahren verstorbene Schauspiellegende Elizabeth Taylor von ihrem Kollegen Richard Burton während ihrer stürmischen Beziehung geschenkt bekam.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×