Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2011

12:01 Uhr

Umfrage

Deutsche Händler bangen um Weihnachtsgeschäft

Im Einzelhandel wächst die Sorge um das Weihnachtsgeschäft: Wegen der Turbulenzen an den Aktienmärkten erwarten laut einer Umfrage viele Händler sinkende Umsätze im Vergleich zum Vorjahr. Doch es gibt auch Lichtblicke.

Deutsche Händler befürchten Umsatzeinbußen beim bevorstehenden Weihnachtsgeschäft. dpa

Deutsche Händler befürchten Umsatzeinbußen beim bevorstehenden Weihnachtsgeschäft.

StuttgartZwei Drittel der Händler gehen davon aus, dass die eingetrübten Konjunkturaussichten und die Turbulenzen an den Aktienmärkten die Konsumlust der Verbraucher dämpfen werden, fand die Beratungsgesellschaft Ernst & Young in einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage unter 120 Unternehmen heraus.

Sofern sich aber die Schuldenkrise nicht weiter zuspitze und keine deutlich negativen Folgen für die Realwirtschaft sichtbar würden, sei ein Weihnachtsgeschäft auf Vorjahresniveau wahrscheinlich, erklärte Handelsexperte Thomas Harms. Mehr als die Hälfte der Unternehmen erwarteten den gleichen Umsatz wie im Weihnachtsgeschäft 2010, fast ein Drittel sogar einen Zuwachs und nur zwölf Prozent einen Rückgang.

Zwar blicke die Branche weiterhin positiv in die Zukunft, aber die Erwartungen seien in den vergangenen Monaten heruntergeschraubt worden. Bei der Umfrage im September gingen 34 Prozent von einer leichten Verbesserung ihrer Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten aus. Bei der Umfrage im März waren es noch 50 Prozent.

Deutliche Umsatzzuwächse erwartet nur noch zwei statt acht Prozent.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×