Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2015

17:13 Uhr

Umgestürzte Bäume

Sturmschäden blockieren die Bahn

Die Deutsche Bahn leidet bereits unter den ersten Schäden durch Sturm „Elon“. Umgestürzte Bäume blockierte am Freitag drei Hauptrouten. Betroffen sind ICE- und Regionalstrecken.

Im Regionalverkehr  der Deutschen Bahn waren die Abschnitte Lübeck-Kiel, Kiel-Flensburg, Kiel-Rendsburg und Ludwigslust-Schwerin nicht befahrbar. Reuters

Im Regionalverkehr der Deutschen Bahn waren die Abschnitte Lübeck-Kiel, Kiel-Flensburg, Kiel-Rendsburg und Ludwigslust-Schwerin nicht befahrbar.

BerlinDer Sturm „Elon“ hat am Freitag Tausende Zugreisende getroffen. Umgestürzte Bäume blockierten am Freitagnachmittag drei Hauptrouten der Bahn. Die Fernverkehrsstrecken Hamburg-Hannover, Hamburg-Berlin und Hamburg-Bremen waren gesperrt, wie die Bahn mitteilte. Damit war auch die ICE-Linie über Kassel nach Frankfurt und München unterbrochen. „Züge aus dem Süden kommen zurzeit nicht weiter als bis Hannover, Züge aus dem Norden nur bis Bremen und Züge aus dem Süden über Leipzig nur bis Berlin“, sagte ein Bahnsprecher.

Im Raum Lüneburg sei beispielsweise die Oberleitung auf einem Kilometer Länge heruntergerissen worden. Hauptproblem seien entwurzelte Bäume und Äste, die sich in den Oberleitungen verfingen. Hinzu kamen heftige Sturmböen und Blitze.

Im Regionalverkehr waren die Abschnitte Lübeck-Kiel, Kiel-Flensburg, Kiel-Rendsburg und Ludwigslust-Schwerin nicht befahrbar. Auch bei der Berliner S-Bahn wurden einige Strecken gesperrt. Die Bahn war nach Angaben des Sprechers bemüht, die Strecken so schnell wie möglich zu räumen und beschädigte Oberleitungen zu reparieren. Im Nahverkehr werde man versuchen, wo immer möglich Busse als Ersatz einzusetzen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Ich Kritisch

09.01.2015, 18:19 Uhr

Als die Bahn noch dem Staat gehörte gab es Gleisgänger - die sorgten dafür, dass es keine Äste und Bäume nahe der Bahn gab.

Nun ist es eine AG die für ihre Gewinne die Bahn in Ungarn gekauft hat. Dort gibt es immer noch Gleisgänger - hier wurden sie eingespart.

Mit uns kann man alles machen ...

ab dem 25.01. 2-3 Wochen krankfeiern

und schon steht alles still

Wir SIND DAS Volk!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×