Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2006

18:45 Uhr

Umsatzeinbußen im Winterquartal

Thomas Cook verringert Verlust

Der Reisekonzern Thomas Cook hat sein Ergebnis im traditionell schwachen Wintergeschäft verbessert, aber weiter rote Zahlen geschrieben.

HB FRANKFURT. Von November bis Januar seien 1,34 Mill. Urlauber und damit 5,1 Prozent weniger als im Vorjahr mit Veranstaltern des Cook-Konzerns gereist, teilte das Unternehmen am Freitag in Frankfurt mit. Der Umsatz sei deshalb um 1,8 Prozent auf 1,1 Mrd. Euro zurückgegangen. Der im Winterquartal in der Touristik übliche operative Verlust (Ebita) habe sich allerdings auf Grund von Restrukturierungsmaßnahmen um 13 Prozent auf 126 Mill. Euro verringert.

Für das Gesamtjahr 2005/06 (zum 31. Oktober) rechnet das Unternehmen allerdings angesichts der guten Buchungszahlen für die Sommersaison mit einem Zuwachs beim Umsatz und auch einem besseren Ergebnis als im Vorjahr. Der Sommer, der rund zwei Drittel des Geschäfts ausmache, verspreche ein deutlich besseres Geschäft als der Winter, erklärte das Unternehmen. Ende Februar hatten Cook-Angaben zufolge konzernweit 3,3 Prozent mehr Urlauber eine Reise gebucht. Der Zuwachs stammt allerdings ausschließlich aus dem Hauptmarkt Deutschland, wo die Nummer zwei nach Marktführer Tui derzeit fast zwölf Prozent mehr Buchungen zählt als im Vorjahr. In Großbritannien und in anderen westeuropäischen Ländern liegt Cook bis zu fast vier Prozent unter dem Vorjahr.

Thomas Cook, ein Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Karstadt-Quelle, hatte im Geschäftsjahr 2004/05 erstmals seit vier Jahren wieder einen Gewinn in Höhe von 105 Mill. Euro erwirtschaftet. In den kommenden drei Jahren soll der seit November amtierende neue Vorstandschef Thomas Holtrop das Unternehmen börsenfähig machen. Ob die beiden Eigner den Konzern dann an die Börse bringen und sich von Anteilen trennen, ist allerdings noch nicht entschieden. Im vorigen Jahr hatte Karstadt-Quelle allerdings auch mehrfach das Interesse an einer Übernahme des Lufthansa-Anteils bekundet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×