Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2015

15:48 Uhr

United Airlines

US-Fluggesellschaft verdient deutlich weniger

United Airlines hat im Schlussquartal deutlicher weniger Gewinn gemacht. Die US-Fluggesellschaft macht Sonderfaktoren für den Rückgang verantwortlich. Es gibt aber Aussicht auf Besserung.

United Airlines hat im Schlussquartal weniger Gewinn als im Vorjahreszeitraum eingefahren. AFP

United Airlines hat im Schlussquartal weniger Gewinn als im Vorjahreszeitraum eingefahren.

ChicagoUnited Airlines hat zum Jahresende deutlich weniger Gewinn gemacht. Unter dem Strich verdiente die US-Fluggesellschaft im Schlussquartal 28 Millionen Dollar (24 Millionen Euro), wie sie am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 140 Millionen Dollar gewesen.

Für den starken Rückgang machte das Unternehmen Sonderfaktoren verantwortlich. Hohe Kosten für Absicherungsgeschäfte gegen schwankende Treibstoffpreise drückten den Profit. Der Umsatz lag kaum verändert zum Vorjahr bei 9,3 Milliarden Dollar.

Welche Airlines der Umwelt schaden

Das Atmosfair-Ranking

Einmal jährlich bewertet die Umweltorganisation Atmosfair die Umweltfreundlichkeit der größten Airlines. Dazu werden u.a. der CO2-Ausstoß und die eingesetzten Flugzeuge erfasst. Billigflieger tauchen bisher aus methodischen Gründen nicht im Ranking auf. Welche Airlines am schlechtesten abgeschnitten haben.

Platz 10

Czech Airlines: 48,7 Effizienzpunkte
Die tschechische Staats-Airline ist in der Rangliste abgerutscht und gehört nun zu den zehn Fluggesellschaften weltweit, die die Umwelt am stärksten belasten. Auf der Kurzstrecke schneidet Czech Airlines besonders schlecht ab.

Platz 9

US Airways Express: 48,4
Die Zubringer-Airlines von US Airways haben 20 Millionen Passagiere transportiert (Atmosfair-Daten für 2012) – dass aber nicht besonders effektiv. Die Airlines sind in Sachen Umweltbilanz die neuntschlechtesten der Rangliste.

Platz 8

Aeromexico: 48,3
Der aztekische Adlerkrieger ist das Logo von Mexikos größter Fluggesellschaft. Doch ein Adler fliegt effizienter als Aeromexico. Die Airline schneidet besonders auf der Kurzstrecke schlecht ab.

Platz 6

J-Air: 47,5
Die Regional-Tochter der Japan Airlines beförderte nur zwei Millionen Fluggäste, aber das nicht gerade zum Wohl des Klimas. J-Air ist die sechstschlechteste Airline des Rankings.

Platz 6

Malaysia Airlines: 47,5
Die arg gebeutelte staatliche Fluggesellschaft Malaysias rutscht in der Rangliste ab. Nur fünf Airlines schneiden noch schlechter ab.

Platz 5

Royal Jordanian: 46,7
Die nationale Fluggesellschaft von Jordanien ist besonders auf der Kurzstrecke klimaineffizient. Das bringt ihr in der Gesamtrangliste einen Platz unter den schlechtesten fünf Airlines ein.

Platz 4

Pakistan International Airlines: 46,1
Pakistans Staats-Airline ist nicht gerade für ihre Klima-Effizienz bekannt. In diesem Jahr schrammt die Fluggesellschaft nur knapp am Negativ-Treppchen von Atmosfair vorbei.

Platz 2

Airline Tajmyr: 45,4
Die unter dem Namen Nordstar bekannte Airline fliegt hauptsächlich mit Propeller-Maschinen von ATR.

Platz 2

Saudi Arabian Airlines: 45,4
Auf der Langstrecke gibt es viele Airlines, die in Sachen Klimaeffizienz schlechter abschneiden. Doch der CO2-Ausstoß auf der Kurz- und Mittelstrecke reißt die saudi-arabische Fluggesellschaft rein. Nur eine Airline sammelte noch weniger Effizienzpunkte.

Platz 1

Air Algerie: 45,2
Auf diesen Titel könnte Air Algerie gut verzichten: Die Fluggesellschaft ist die klimaineffizienteste der Welt. Auf der Kurzstrecke schaut es noch ganz gut aus, doch auf der Mittelstrecke schneidet die Airline richtig schlecht ab.

Die Aktie stieg vorbörslich um etwa drei Prozent, nachdem United-Chef Jeff Smisek deutlich bessere Ergebnisse für 2015 angekündigt hatte. Experten rechnen damit, dass die großen US-Airlines ihre Gewinne wegen der niedrigen Spritpreise deutlich steigern können.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×