Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.12.2012

08:17 Uhr

Unvergesslich

Diese Geschenke bleiben im Leben

Weihnachtsgeschenke: Da steht vielen der Schweiß auf der Stirn. Mit was soll man die Liebsten beglücken? Acht Handelsblatt-Online-Redakteure erzählen von Geschenken, die für den Rest des Lebens im Gedächtnis bleiben.

Bosch, Einhell, Metabo, Makita: Das ist Musik in den Ohren eines Bohrmaschinenfreunds. Bosch

Bosch, Einhell, Metabo, Makita: Das ist Musik in den Ohren eines Bohrmaschinenfreunds.

Düsseldorf

Sie wollen dieses Jahr ein Geschenk machen, das gute Erfolgsaussichten hat, in Erinnerung zu bleiben? Wir geben sehr persönliche Tipps, wie das gelingen kann – im Positiven wie im Negativen.

Als ich ankündigte, eine Bohrmaschine zum einprägsamsten Weihnachtsgeschenk zu ernennen, rümpften die Damen in der Redaktion die Nase. Und genau deshalb denke ich, das richtige Produkt für eine Empfehlung gefunden zu haben. Denn ja, selbst nicht sonderlich handwerklich begabte Männer können sich über ein Elektrowerkzeug freuen.

Vielleicht sogar auch Frauen? Aber lassen wir den Geschlechterkampf besser beiseite, bevor ich mich um Kopf und Kragen schreibe. Zum einen weckte die Bohrmaschine die Ur-Instinkte, (fast nur) mit den eigenen Händen etwas zu Werke bringen zu können. Und zum anderen hilft gerade dieses Gerät, Kontakte zu knüpfen. Vorausgesetzt ist natürlich, dass das Gerät bestimmte Mindeststandards erfüllt.

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke der Deutschen

Platz zehn

Platz 10

Gadgets für den Gabentisch: Jeder Fünfte wünscht sich Notebook, PC oder Tablet-Computer zum Fest (22 Prozent).

Platz neun

Platz 9

Geschenk für die Seele: Viele Menschen wünschen sich Massagen, Wellness- oder Schönheitsanwendungen (22 Prozent, Vorjahr: 21 Prozent).

Platz acht

Platz 8

Smartphones werden immer beliebter: Wünschten sich 2011 noch 15 Prozent der Verbraucher ein Multimedia-Handy, sind es in diesem Jahr 23 Prozent. Auch die Auswahl ist in diesem Jahr deutlich größer – hier ein iPhone.

Platz sieben

Platz 7

Ringe, Ketten und Uhren sind traditionell beliebte Geschenke zum Fest. Wie im Vorjahr wünscht sich fast jeder Vierte Schmuck (23 Prozent).

Platz sechs

Platz 6

Alternative zu Bargeld: 24 Prozent der Deutschen wollen Geschenkgutscheine, deutlich weniger als im Vorjahr (36 Prozent).

Platz fünf

Platz 5

In den Parfümerien ist viel los: Kosmetik und edle Düfte sind zum Fest ein Renner und stehen bei jedem Vierten auf dem Wunschzettel (24 Prozent).

Platz vier

Platz 4

In vielen Geschenken ist Musik drin: 26 Prozent der Verbraucher wünschen sich CDs.

Platz drei

Platz 3

Nicht gerade billig, aber trotzdem beliebt: Jeder Vierte wünscht sich eine Reise (26 Prozent, 2011: 22 Prozent).

Platz zwei

Platz 2

Ein paar Schmöker für die kalten Tage – Bücher sind ein Geschenkeklassiker. 41 Prozent der Deutschen wünschen sich Lektüre. Allerdings ist die Leseleidenschaft laut der Deloitte-Umfrage deutlich zurückgegangen, 2011 standen Bücher noch auf jedem zweiten Wunschzettel (51 Prozent).

Platz eins

Platz 1

Nur Bares ist Wahres. Nach diesem Motto wünschen sich 46 Prozent der Menschen in Deutschland Geld zum Fest, noch einmal mehr als im Vorjahr (2011: 43 Prozent).

Denn dann ist man gefragt im Kreis der Nachbarn, Bekannten und Freunde. „Kann deine Maschine wirklich in die Betondecke bohren, damit ich meine Lampe aufhängen kann?“ Ja, kein Problem. Denn die Bohrmaschine, von der ich berichte, ist eine Schlagbohrmaschine. Das kleine Hammer-Logo am Wählknopf ist das Wundersymbol. Und natürlich hat das Gerät keinen Akku, denn es hat richtig Kraft. Stromzufuhr gibt’s per Kabel.

Das gelbe Wunder war verpackt in einen wuchtigen grauen Kunststoffkoffer, in dem auch Bohrfutter und etliche fette Bohrer mitgeliefert wurden. Ein No-Name-Produkt zwar, bei Aldi erstanden – aber mit viele Liebe verschenkt und ebenso eingesetzt.

Erst einige Jahre später verweigerte das Gerät seinen Dienst. Bei einer Renovierung waren es wohl schlicht zu viele Löcher in zu kurzer Zeit in zu harten Untergrund zu bohrhämmern. Doch der Liebe zur Maschine tat das keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil.

Voller Vorfreude machte ich mich auf den Weg in den Baumarkt und freute mich, eine Nachfolgerin auszuwählen – denn nach der erfolgreichen Premiere mit dem Einsteigermodell stand der Aufstieg in die nächste Klasse an: Bosch, Einhell, Metabo, Makita. Das ist Musik in den Ohren eines Bohrmaschinenfreunds – und sicher auch eines solchen, der es noch werden will (oder soll). (Martin Dowideit)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×