Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2011

14:57 Uhr

US-Logistiker

Fedex senkt Jahresprognose

Trotz einer Steigerung von Gewinn und Umsatz im abgelaufenen Quartal schätzt der US-Paketdienst Fedex die Aussicht negativ ein. Das Logisitk-Unternehmen senkt die Gewinnprognose pro Aktie um zehn Cent.

Logistik- und Express-Unternehmen gelten als Indikator für die Konjunktur. AFP

Logistik- und Express-Unternehmen gelten als Indikator für die Konjunktur.

New YorkDer US-Paketdienst FedEx hat im abgelaufenen Quartal Gewinn und Umsatz gesteigert. Wegen des schwachen wirtschaftlichen Umfeldes kappte der Deutsche-Post-Konkurrent jedoch seine Jahresprognose.

Im ersten Geschäftsquartal stieg der Gewinn binnen Jahresfrist um 22 Prozent auf 464 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Je Aktie ergab sich damit ein Überschuss von 1,46 Dollar nach 1,20 Dollar im Vorjahr. Der Umsatz kletterte in den drei Monaten bis Ende August um elf Prozent auf 10,5 Milliarden Dollar und übertraf damit die Analystenschätzungen von 10,3 Milliarden Dollar.

Für das Geschäftsjahr 2011/12 senkte der Konzern seine Prognose für den Gewinn je Aktie auf 6,25 bis 6,75 Dollar. Im Juni war FedEx noch von 6,35 bis 6,85 Dollar ausgegangen. Express- und Logistikkonzerne gelten als Gradmesser der konjunkturellen Entwicklung.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×