Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2011

16:16 Uhr

US-Paketdienst

Fedex auf Wachstumskurs

Der US-Paketdienst Fedex hat die Erwartungen im Schlussquartal seines Geschäftsjahres übertroffen. Doch damit gibt sich der zweitgrößte Paketdienst der Welt für das laufende Geschäftsjahr nicht zufrieden.

Fedex-Beschäftigter in New York bei der Arbeit: Der US-Paketdienst wächst. Quelle: ap

Fedex-Beschäftigter in New York bei der Arbeit: Der US-Paketdienst wächst.

New YorkDer US-Paketdienst Fedex will angesichts der robusten Weltkonjunktur auch nach einem Gewinnsprung im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter wachsen. Der Deutsche-Post-Konkurrent sei gut gerüstet, um die Gewinne auch 2011/12 weiter zu steigern, kündigte Konzernchef Frederick Smith am Mittwoch an. Der weltweit zweitgrößte Paketdienst will damit auch steigenden Spritkosten trotzen und diese an die Kunden weiterreichen.

Auch die Deutsche Post hatte sich zuletzt optimistisch mit Blick auf die Weltkonjunktur geäußert. Express- und Logistikkonzerne gelten als Gradmesser der konjunkturellen Entwicklung.

Im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2010/11 verdiente Fedex mit 558 Millionen Dollar oder 1,75 Dollar je Aktie 33 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Umsatz legte um zwölf Prozent auf 10,55 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten im Schnitt bei einem Umsatz von 10,4 Milliarden Dollar nur mit einem Gewinn je Aktie von 1,72 Dollar gerechnet.

Für das laufende Geschäftsjahr 2012 rechnet Fedex mit einem Gewinn je Anteilsschein zwischen 6,35 und 6,85 Dollar.

Mit seiner Zwischenbilanz übertraf Fedex die Erwartungen des Marktes.

Vorbörslich legte die Fedex-Aktie 2,5 Prozent zu. Die Papiere des Wettbewerbers United Parcel Service kletterten 1,6 Prozent und die der Deutschen Post lagen 1,5 Prozent im Plus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×