Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2012

14:45 Uhr

US-Supermarktkette

A&P gelingt Neustart nach Insolvenz

Die US-Supermarktkette A&P ist nach ihrer Insolvenz wieder auf die Beine gekommen. Eine Investorengruppe hat 490 Millionen Dollar für den Neustart bereitgestellt

A&P ist nach der Insolvenz wieder auf die Beine gekommen. dpa

A&P ist nach der Insolvenz wieder auf die Beine gekommen.

MontvaleDie amerikanische Supermarkt-Kette und ehemalige Tengelmann-Tochter A&P hat ihre Insolvenz überstanden. 15 Monate nach der Pleite sei der Neustart gelungen, teilte das US-Unternehmen am späten Dienstag (Ortszeit) in Montvale im US-Bundesstaat New Jersey mit. Eine Investorengruppe hatte 490 Millionen Dollar (370 Millionen Euro) bereitgestellt, damit A&P weitermachen kann. Zudem gaben Banken Kredit.

Beim Weg aus der Krise blieben allerdings zahlreiche Mitarbeiter auf der Strecke, die Zahl der Filialen sank von 395 auf 320, ein neues Management wurde eingesetzt. Tengelmann hatte bereits im November erklärt, nach Abschluss des Insolvenzverfahrens nicht mehr an Bord zu sein. Das Mülheimer Familienunternehmen hatte nach letzten verfügbaren Angaben rund 40 Prozent an A&P gehalten und die Beteiligung vollständig abgeschrieben.

The Great Atlantic & Pacific Tea Company, Inc. (A&P) wurde 1859 gegründet und gehört damit zu den ältesten Handelsfirmen im Land. Tengelmann war 1979 bei der US-Supermarktkette eingestiegen. Den deutschen Kunden ist A&P als Eigenmarke von Kaiser's Tengelmann bekannt. A&P waren die Rezession und die starke Konkurrenz von Handelsriesen wie Wal-Mart zum Verhängnis geworden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×